„Kochen mit Wodka? Wie soll das denn gehen?“, waren meine ersten Gedanken als ich vom gleichnamigen Blogevent der Frankfurter Buchmesse und dinnerumacht.de erfuhr. Doch mein Ehrgeiz war gepackt und heute, 4 Stunden vor Ende des Blogevents habe ich meine Idee eines guten Wodka-Gerichts doch noch umgesetzt. Und bin begeistert. WOW. Ich glaube, ich werde Wodka nie wieder trinken, sondern lieber essen :-)

_MG_5346

Zutaten (für zwei hochprozentige Teller):
300g Tagliatelle (Bandnudeln)
1 EL Öl1 rote Zwiebel
etwas Salz
30 ml Wodka (Marke nach Wahl)
2 EL Creme Fraiche
150 ml Milch
100g Gorgonzola (würzig)
Salz, Pfeffer nach Geschmack
15 Kirschtomaten
20 ml Wodka
20g geriebener Parmesan
etwas Schnittlauch

Anleitung:
1. Tagliatelle in kochendem Salzwasser bissfest garen (dauert ca. 12 Minuten).
2. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. Im Öl glasig dünsten und mit Salz bestreuen. Wodka leicht erwärmen (ich habe ich dafür in einer Tasse kurz ins heiße Nudelwasser gehalten), dann lässt er sich besser entzünden. Jetzt vorsichtig sein, damit ihr euch nicht die Küche abfackelt! Die Pfanne vom Herd nehmen (am besten kurz rausgehen) und den Wodka über die Zwiebeln gießen. Jetzt vorsichtig mit einem Feuerzeug entzünden und die Pfanne so lange schwenken, bis nichts mehr brennt.
3. Pfanne zurück auf den Herd und Creme Fraiche und Milch dazu. Leicht einköcheln lassen. Gorgonzola in Würfeln hineingeben und schmelzen lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
4. Tomaten waschen und halbieren. Kurz in der Soße erwärmen und wieder mit der Pfanne nach draußen. Soße nochmals mit warmem Wodka übergießen und flambieren.
5. Auf einem Teller Tagliatelle mit Soße, Parmesan und Schnittlauch anrichten. Gleich servieren bevor der Wodka-Geschmack verfliegt.

Dauert: 45 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung:
Diese Flambiererei ist ganz schön gefährlich! Bei meinem ersten Versuch gab es eine fast ein Meter hohe Flamme in meiner Küche und eine anschließende Standpauke von meinem Schatz (der bei der freiwilligen Feuerwehr ist). Wenn man aber vorsichtig ist und nicht zuviel Wodka verwendet, klappt das schon und lohnt sich geschmacklich auf jeden Fall!
Geschmack: Gorgonzola an sich ist schon eine der geilsten Zutaten, die es gibt. Zusammen mit den süßen Kirschtomaten und den würzigen Zwiebeln und das Ganze auch noch flambiert (!) ergibt das eine sensationell leckere Soße! Der Wodka bekommt durch das Verbrennen einen tollen Geschmack, der sich ganz leicht durch die Soße zieht. Perfekt mit guter al dente gekochter Pasta!

_MG_5343

Hinweis: Ich habe dieses Rezept fürs Blogevent „Kochen mit Wodka“ von dinnerumacht.de und der Frankfurter Buchmesse kreiert. Man kann unter anderem die Teilnahme an einer Kochshow während der Frankfurter Buchmesse gewinnen, also drückt mir die Daumen!

Logo

2 Thoughts on “Zweifach flambierte Wodka-Gorgonzola-Soße auf Tagliatelle

  1. Das klingt verdammt lecker. Zwei mal flambieren … und dann die Tomaten, die glaube ich echt nochmal nen Pfiff geben. Super lecker, ganz sicher!

  2. Ich freue mich natürlich sehr, wenn es mir gelungen ist, Deinen Ehrgeiz zu wecken. Toll, dass du mit am Start bist.
    Liebe Grüße und ein Kippa!
    Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation