Überall auf den Wochenmärkten gibt es zur Zeit leuchtend gelbe zuckersüße Birnen mit ganz viel Geschmack. Die konserviere ich mir in Form von Konfitüre! Meine neueste Kreation mit selbst gepresster Orange und knusprigen Krokantstückchen eignet sich auch toll zum Verschenken!

_MG_6247_b (Mittel)

Zutaten (für 4 herbstliche Gläschen):
4 EL gehackte Haselnüsse
4 EL Zucker
1/2 TL Zimt
4 EL Wasser
6 süße Birnen
4 Orangen
400g Gelierzucker 2:1

Anleitung:
1. Haselnüsse mit Zucker, Zimt und Wasser in einer Pfanne erhitzen bis der Zucker schmilzt. Jetzt so lange rühren bis die Haselnüsse komplett mit Zucker überzogen sind und der Zucker beginnt zu kristallisieren (dann wird er so leicht weiß). Auf ein Backpapier verteilen und auskühlen lassen.
2. Birnen schälen und Kerngehäuse entfernen. In Würfel schneiden. Orangen halbieren und auspressen. Birnen mit Orangensaft und Gelierzucker kurz aufkochen und 3 Minuten köcheln lassen.
3. Je 1 EL Haselnüsse und anschließend die noch heiße Konfitüre in heiß ausgespülte Gläser füllen. Gleich verschließen und auf den Kopf stellen zum Abkühlen.

Dauert: 20 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Die Orange selbst auspressen ist natürlich aufwändiger als fertigen Saft zu nehmen, aber ich bilde mir ein, dass man das herausschmeckt. Besonders hübsch finde ich die Marmelade in meinen neuen fürsties-Gläsern, wenn man ein farblich passendes Band darum bindet.
Geschmack: Eine wunderbare Frucht-Konfitüre! Die Süße der Birnen ergänzt sich toll mit dem säuerlichen Orangenaroma. Und die Krokantstückchen sorgen für den überraschenden Knuspereffekt.

_MG_6251_b (Mittel)

Hinweis: Diesen Blogbeitrag habe ich fürs Blogevent „Quintessenz des Herbsts“ von Kochtopf.me geschrieben. Schaut mal bei Zorras Blog vorbei, sie richtet immer wieder wunderbare Blogevents aus, wo ganz tolle Rezepte zusammenkommen.

Blog-Event CIII - Quintessenz des Herbsts (Einsendeschluss 25. November 2014)

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation