Richtig gute Chili-Saucen sind gar nicht so einfach zu bekommen. Ich habe im Laufe der Zeit viel gekauft und ausprobiert, die einen schmecken nur nach Essig, die nächsten sind so scharf, dass sie die Geschmacksnerven gefühlt direkt abtöten und wieder andere sind eher exotisch gewürzter Ketchup. Eine ganze Weile habe ich herumexperimentiert, nun habe ich drei Varianten mit denen ich glücklich bin – für jeden Geschmack und Verwendung eine: Habanero Hot, Jalapeno-Balsamico und Cajun-Fresno-Sauce.

Achtung: Beim Arbeiten mit den Chilis würde ich vom allerersten Schritt bis zum fertig abgefüllten Glas Chili-Soße Gummihandschuhe tragen. Das Zeug brennt noch Stunden später an den Händen (auch wenn sie gewaschen wurden) und wehe man fasst sich damit ans Auge ;-). Die Chilis habe ich alle von Pepperworld Hot Shop*, dort gibt es eine tolle Auswahl mit wirklich frischen Chilischoten mit ordentlich Wumms.

Fangen wir mal mit der klassischen schärfsten und einfachsten an:

Habanero Hot-Sauce

Zutaten (für 3 kleine Gläser):

1 kleine Zwiebel
150g Habanero-Chilis*
3 EL Zucker
100 ml Apfelessig
2 EL Raps-Öl

Anleitung:

1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Habaneros waschen und Stiele entfernen. Grob kleinschneiden (ja, mit Kernen!).
2. Zwiebel, Habaneros, Zucker, Essig und Öl in einen Topf geben und bei starker Hitze aufkochen. Hitze zurückschalten und etwa 5 Minuten köcheln lassen.
3. Die Soße mit einem Pürierstab pürieren bis sie eine sämig Konsistenz hat und noch heiß in ausgekochte Einmachgläser abfüllen. Hält kühl gelagert mindestens 3 Monate.

Dauert: 10 Minuten

Geschmack und Verwendung: Die Habaneros haben Schärfegrad 10 von 10 und dementsprechend scharf wird die Sauce auch, also bitte sparsam verwenden und langsam steigern in der Dosierung. Trotz Wumms in der Schärfe hat die Sauce eine fast blumige Note und fruchtige Aromen. Passt super zu Gegrilltem, zu Fleisch oder (verrückt aber echt gut) zu Käse. Ich nutze diese Sauce auch als Schärfebasis zum Würzen von z.B. mexikanischen Gerichten.

Und weiter geht es mit meiner liebsten Burger-Chili-Sauce:

Jalapeno-Balsamico-Sauce

Zutaten (für 5 kleine Gläser):

1 mittlere Zwiebel
350g red Jalapeno Chilis*
150g Zucker
80 ml Balsamico-Essig
4 EL Knoblauch-Öl

Anleitung:

1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Jalapenos waschen und Stiele entfernen. Grob kleinschneiden.
2. Zwiebel, Jalapenos, Zucker, Essig und Öl in einen Topf geben und bei starker Hitze aufkochen. Hitze zurückschalten und etwa 5 Minuten köcheln lassen.
3. Die Soße mit einem Pürierstab pürieren bis sie eine sämig Konsistenz hat und noch heiß in ausgekochte Einmachgläser abfüllen. Hält kühl gelagert mindestens 3 Monate.

Dauert: 10 Minuten

Geschmack und Verwendung: Die Sauce hat nicht ganz so viel Schärfe wie die „Habanero Hot“, aber wer empfindlich ist, sollte trotzdem vorsichtig sein. Ich mag die feine Süße und die leichte Säure, die vom Balsamico kommt. Wie schon oben beschrieben, esse ich diese Sauce gerne zu Burgern jeder Art. Toll auch für Wraps, Sandwiches und (jetzt kommts) zum Schärfen von fleischigen Pastagerichten.

Cajun-Fresno-Sauce

Zutaten (für 5 kleine Gläser):

1 mittelgroße Zwiebel
4 EL Knoblauch-Öl
350g Chilis Freno Mix*
1 Dose gehackte Tomaten
100g Zucker
1 TL Pimenton de la Vera, hot*
100 ml Thymianessig (selbstgemacht: Thymianzweige in weißem Essig ziehen lassen)
4 EL Rauch-Salz

Anleitung:

1. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Chilis waschen und Stiele entfernen. Grob kleinschneiden.
2. Zwiebel in Öl in einem Topf anbraten bis sie dunkel aber noch nicht schwarz ist. Chilis dazu und ebenfalls scharf anbraten. Nun mit Tomaten ablöschen und Essig, Zucker, Pimenton-Gewürz und Rauchsalz dazugeben und bei starker Hitze aufkochen. Hitze zurückschalten und etwa 5 Minuten köcheln lassen.
3. Die Soße mit einem Pürierstab pürieren bis sie eine sämig Konsistenz hat und noch heiß in ausgekochte Einmachgläser abfüllen. Hält kühl gelagert mindestens 3 Monate.

Dauert: 15 Minuten

Geschmack und Verwendung: Das ist die mildeste Variante, sie hat nur noch eine leichte Schärfe, aber dafür diesen wunderbar rauchig-würzigen Cajun-Geschmack. Passt zu gegrilltem Fisch oder Gemüse, Geflügel-Gerichten, zu Süßkartoffelpommes oder (gigantisch!) mit Sahne, Shrimps und Hähnchenfleisch als Sauce zu Pasta oder Reis.

*Werbung: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Pepperworld Hot Shop entstanden. Ein besonderes Dankeschön an Alexander für die Beratung und Zusammenstellung der Chilisorten.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation