Waffeln stehen bei uns zu Hause hoch im Kurs. Zum Frühstück oder als „Kaffee-Süß“ am Nachmittag, Waffeln schmecken allen und sind wunderbar variabel. Leider passen sie in der klassischen Rezeptur nicht so gut in meinen Diätplan – weshalb ich nun eine gesunde Variante mit Buchweizenmehl und feinem Gewürzapfelkompott kreiert habe. Für die Weight Watchers unter meinen Leserinnen: Ganze 4 dieser kleinen Buchweizen-Waffeln dürft ihr für nur 8 Smartpoints genießen.

Zutaten für 16 Mini-Waffeln (4 Stück mit Kompott pro Person. 8 Smartpoints pro Person)

170g Buchweizenmehl
85g Dinkelmehl
2 Eier
180ml Milch 0,1% Fett
1 TL Backpulver
5 EL kalorienfreies Süßungsmittel (z.B. Xucker light)
1/2 TL Zimt
etwas Backtrennspray

Apfel-Chai-Komptt:
1 Teebeutel Chai Tee
200 ml Wasser
2 süße Äpfel
1 Orange
1 EL kalorienfreies Süßungsmittel (z.B. Xucker light)
1 TL Puddingpulver Vanille

Anleitung:

 1. Die Mehle mit dem Backpulver, Xucker light, Zimt, den Eiern und der Milch zu einem sämigen Teig verrühren.
2. Waffeleisen aufheizen und dünn mit Backtrennspray einsprühen (wer das nicht hat, kann Rapsöl benutzen, muss dann allerdings mehr Punkte rechnen, weil sich das nicht so fein portionieren lässt). Mit einem kleinen Schöpflöffel eine Portion Teig in die Mitte des Waffeleisens geben, schließen und 2-3 Minuten backen bis die Waffel goldbraun ist. So in 16 Portionen nach und nach den Teig zu Waffeln verbacken und diese zur Seite stellen.
3. Wasser mit Chai aufkochen, 3 Minuten ziehen lassen, Teebeutel wieder entfernen. Äpfel und Orangen schälen/entkernen und in mundfertige Würfelchen schneiden. Ins Teewasser geben und aufkochen. Etwas von der Flüssigkeit mit Puddingpulver und Xucker light glatt rühren und unter stetigem Rühren unters Apfel-Orangen-kompott rühren, damit dieses leicht andickt.
4. Je 4 kleine Waffeln mit etwas Xucker und Zimt bestreuen und mit Kompott servieren.

Dauert: 45 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Ich habe für die Waffeln ein Mini-Waffeleisen benutzt, da werden die Waffeln schön klein und sehen besonders hübsch aus. Mit dem ganz normalen Waffeleisen geht das selbst verständlich genauso, dann werden es eben weniger Waffeln.
Geschmack: Das Buchweizenmehl verleiht den Waffeln einen herrlich nussig-kernigen Geschmack. Sie sind nicht ganz so fluffig und locker wie die Klassiker aus Weizenmehl, aber ich mag den festen Teig. Dazu die feinen Gewürze des Chai-Tees im Kompott… ein Gedicht!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation