Heidewitzka, was für ein April-Wetter! Nicht. Denn die Sonne meint es hier gerade sehr gut mit mir und beschert meiner Heimat Temperaturen wie sonst im Hochsommer. Das macht mich sehr glücklich und ich genieße mit meiner Familie viel Zeit an der frischen Luft. Wenn wir dann hungrig heimkommen und es in der Küche schnell gehen muss greife ich gerne auf altbewährte Blitzrezepte zurück, wie den Zauber-Grießbrei, den ich zu meinem Erstaunen noch nie verbloggt habe. Ich koche davon häufig die doppelte oder sogar dreifache Portion, die Reste fülle ich in Weckgläschen und biete sie am nächsten Tag kühl als Nachtisch an.

Zutaten für 4 Gläschen:

250 ml fettarme Milch
30g Weichweizengrieß
3 EL Zucker
1/2 TL Backpulver
etwas gemahlene Vanille
250g Pflaumen (TK)
2 EL Zucker

Anleitung:

  1. Pflaumen mit Zucker aufkochen und auf kleiner Stufe ca. 10 Minuten einköcheln lassen bis Flüssigkeit etwas dickflüssiger geworden ist.
  2. Milch mit Zucker und Grieß aufkochen und ca. 1 Minute köcheln. Vanille unterrühren und leicht abkühlen lassen.
  3. Backpulver zum Grießbrei geben und mit dem Mixer 3 Minuten unterrühren, bis er luftig aufgeht.
  4.  Zauber-Grießbrei mit Kompott in Gläschen schichten. Schmeckt warm und kalt.

Dauert: ca. 15 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Grießbrei ist schon immer eines meiner liebsten Blitz-Desserts. In weniger als 15 Minuten steht ein leckerer Nachtisch auf dem Tisch, sehr wandelbar und voller Kindheitserinnerungen. Wer auf Diät ist, kann den Zucker durch Süßstoff ersetzen und kann so ein ganzes Gläschen für 2 SmartPoints essen. 
Geschmack: Dieser Zauber-Grießbrei mit Backpulver ist noch fluffiger als das Original und ergänzt sich toll mit fruchtigen Kompotts wie den Pflaumen im Rezept.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation