Fun Fact: Lange Zeit war der einzige „Eistee“, den ich gerne getrunken habe, der „Long Island Icetea“. Dieser Cocktail war nämlich nicht so pappsüß wie die Plörre, die in diesen kleinen Tetrapacks als Eistee verkauft wurden, was aber sicher am hohen Alkoholanteil lag. Jetzt als Supermom landen hochprozentige Cocktails eher selten in meinem Glas, deshalb hab ich dem normalen Eistee nochmal eine Chance gegeben. Glücklicherweise, denn der selbstgemachte Pfirsich-Basilikum-Eistee ist bombig lecker und super erfrischend! Schnell ausprobieren, das nächste Wochenende soll ja sonnig werden.

Zutaten für 1 große Karaffe:

2 Beutel Darjeeling First Flush
500ml kochendes Wasser
300ml Apfelsaft naturtrüb
2 Pfirsiche
1 Zweig Basilikum
200 ml Mineralwasser mit Kohlensäure
2-3 EL Holunderblütensirup
2 Hand voll Eiswürfel

Anleitung:

  1. Tee mit dem kochenden Wasser aufgießen und 4 Minuten ziehen lassen. Apfelsaft dazu und kurz abkühlen lassen.
  2. Pfirsiche waschen, entkernen und in Spalten schneiden. Basilikum waschen und mit den Pfirsichspalten in den Eistee geben.
  3. Mit Mineralwasser aufgießen und nach Geschmack mit Holunderblütensirup nachsüßen. Eiswürfel dazu und den Pfirsich-Basilikum-Eistee genießen.

Dauert: 8 Minuten (plus Abkühlzeit)

Mein Fazit:

Zubereitung: Das ist ja echt kein Hexenwerk. Das dachte ich jedenfalls, als ich Eistee das erste Mal selber gemacht hab. Du kannst nicht viel falsch machen, so lange du die Ziehzeit des Tees berücksichtigst und sparsam mit dem Sirup umgehst. Du kannst ihn phänomenal gut vorbereiten, ich hab im Sommer oft eine Kanne voll im Kühlschrank, die ich dann über den Tag verteilt aufbrauche. Und ja, es reicht wirklich, wenn du den Basilikumzweig einfach so in die Kanne gibst. Der Geschmack ist dann intensiv genug, du musst ihn nicht vorher kleinschneiden, das hängt später nur unangenehm an den Zähnen.
Geschmack: Süß und Herb: Pfirsich und Tee passen super zusammen, dazu gibt der Basilikum eine frische kräuterige Note. So muss ein Erfrischungsgetränk schmecken. Pfirsich-Basilikum-Eistee gibt es bei mir jetzt öfter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation