„Das lohnt sich doch nicht.“, wurde mir vor Kurzem gesagt, als ich vom Brotbacken erzählt habe. Na klar, wenn man Zeit, Energie und Zutaten-Kosten einem Discounter-Brot gegenüber stellt, dann ist selber backen aus monetärer Sicht unlogisch. Meine Antwort war trotzdem „Hast du schon mal ein Brot gebacken? Dieser Stolz, wenn es gelungen ist. Wenn der Duft das ganze Haus durchzieht, die Krume locker und gleichzeitig saftig ist und wenn du die erste Scheibe noch lauwarm runterschneidest und dünn mit Butter bestrichen direkt rein beißt. Diesen Geschmack hast du nur bei einem selbst gebackenen Brot und das ist unbezahlbar.“. Ich wette um eine Scheibe frisches Kraftbrot, mein Gegenüber wird noch innerhalb dieses Monats sein erstes eigenes Brot backen. 
Wieso der Aufstrich so heißt, konnte ich bis heute nicht herausfinden. Den Schwiegermutter-Aufstrich habe ich jedenfalls vor einiger Zeit bei meiner Freundin Eva das erste Mal gekostet und war sofort begeistert: Ein herrlich luftiger cremiger Brotaufstrich der trotzdem würzig-deftig ist und nach Aussage meiner Freundin gar nicht schwer in der Herstellung ist. Recht hatte sie! Ich habe den Aufstrich nachgemacht, einmal mit und einmal ohne das Küchenhelferlein, das mit „mix“ endet und er ist wirklich ganz einfach. Perfekt dazu schmeckt ein frisch gebackenes kerniges Bauernbrot. Und weil es so lecker zwiebelig ist, möchte ich es zu Kathys Blogevent „Jetzt wird es zwiebelig“ beisteuern.

Mehr →

Der Frühling steht in den Startlöchern! Das habe ich an verschiedenen Vorzeichen erkannt: Die ersten Blümchen sprießen im Garten, es wird morgens wieder früher hell uuuund ich habe das dringende Bedürfnis abzunehmen. Letzteres habe ich gleich mal zum Anlass für einen Diätstart genommen, aber keine Sorge, es wird weiterhin leckere Rezepte auf Kochliebe geben – Abnehmen muss für mich immer mit Genuss verbunden sein. Dass das funktioniert, beweisen die knusprig-feinen Knäckebrot-Herzchen, die ich fürs Blog-Geburtstagsbuffet von Ofengeflüster gebacken habe.

Mehr →

„Ui, das ist aber hübsch, wo gibts denn sowas zu kaufen?“ – Auf meine Partybrote werde ich immer wieder angesprochen. Ich nehme sie nämlich gerne mit zu Partys, Picknicks oder serviere sie einfach so zum Vesper. Für die aktuelle #ichbackmir-Runde mit dem Motto „Abendbrot“ habe ich diese hübschen Brote nun endlich mal schön fotografiert und mein Rezept abgetippt. Den Belag kann man natürlich variieren, ich stelle hier mal meine drei liebsten einfachen Toppings vor: Allesamt schnell gemacht und kööööstlich!

Mehr →

An Brot kann ich mich einfach nie satt backen: Auch meine neueste sommerliche Kreation habe ich mittlerweile schon mehrfach nachgebacken, so dass ich euch das Rezept jetzt endlich mal verraten muss. Mit Chia, getrockneten Tomaten und blumigem Hibiskusblütensalz wird jede Scheibe luftig, würzig und zur perfekten Grundlage für belegte Brote, Picknickhäppchen oder das Vesper auf der Terrasse. Einfach ein wunderbares Sommerbrot!

Mehr →