Von Raw-Essen habe ich bereits vor einer Weile gehört. Als Serienjunkie kenne ich nämlich die Folge von „Sex and the City“, in der Samantha im Szenerestaurant „Raw“ ihren Smith kennenlernt.  Für alle Nicht-Fernseh-Süchtigen: Raw-„Kochen“ ist die Zubereitung von rohen Lebensmitteln bei Temperaturen bis maximal 40 °C. Diesen Trend habe ich mir mit dem Buch „Go Raw be Alive“ von Boris Lauser genau angesehen und das Rezept für „Dim Sum“ für mein Ostermenü vorgetestet. Und am Ende des Berichts könnt ihr ein weiteres Exemplar des Buchs gewinnen! Mehr →

Vespern ist besonders bei uns in Süddeutschland sehr beliebt. Wenn man spät Abends von der Arbeit kommt und keine Lust mehr hat zu Kochen, aber auch wenn man mit Gästen abends über einen längeren Zeitraum isst und nichts kalt werden lassen will, ist ein Vesper ideal. Ich vespere am liebsten frisches dunkles Brot mit cremigen oder saftigen Brotaufstrichen. Wem das genau so geht, kann ich wärmstens Stefan Wiertz Buch „Brotaufstriche“ empfehlen. Zwei Rezepte aus seinem Buch habe ich nachgebacken und stelle sie hier mitsamt dem Buch vor:
Mehr →

Ich mag Salate sehr gern, aber jetzt so gegen Ende der Sommer- und Grillsaison hab ich mich so langsam an den üblichen Salat-Klassikern abgegessen. Deshalb habe ich etwas Neues ausprobiert, sogar mit einem Gemüse das zur Zeit Saison hat: Auberginensalat. Da darf der Sommer doch glatt noch länger gehen!

Mehr →

Erinnert ihr euch noch an mein Suppenkochbuch „Zuppa Lecker“? Ich war damals total begeistert davon und bin es auch heute noch, weil es supersüß illustriert ist. Im gleichen Verlag, dem jaja-Verlag ist nun ein neues Büchlein entstanden, dass zwar sehr klein, aber nicht weniger hübsch gestaltet ist: „Grüner wird’s nicht – Vegane Rezepte“. Daraus habe ich ein herrliches Rezept für „Homemade Green Lemonade“ nachgekocht und möchte euch hier beides vorstellen.

Mehr →