Wie die Zeit verfliegt! Schon wieder ist die Rhabarber-Saison fast zu Ende. Ich habe jetzt schon auf Vorrat Rhabarber eingekocht und eingefroren, denn ich LIEBE diesen süßsäuerlichen Geschmack so sehr. Besonders in Form von Limonade (selbstgemacht mit Sirup als Basis) oder Gebackenem. Diesmal als kleine feine Küchlein mit buttrigem Mürbteigboden und einem saftigen Vanielleguss-Füllung. Darauf ein Hauch Baiser und fertig sind meine neuesten Lieblingscupcakes.

Rhabarber Cupcakes 5

Zutaten (für 18 süße Cupcakes):
400g Mehl
100g Zucker
1 Prise Salz
200g kalte Butter
2 Eier
2 EL Joghurt
1kg Rhabarber
40g Zucker
Vanillemark einer Schote
1/2 l Milch
80g Zucker
1 EL Speisestärke
50g gemahlene Haselnüsse
2 Eier
Zuckerherzchen zur Deko

Anleitung:
1.Eier trennen und Eiweiß beiseite stellen. Mehl mit Zucker, Salz, Butter, Eigelb und Joghurt kräftig verkneten und zu Kugel geformt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.
2. Rhabarber waschen und Haut abziehen. In kleine Würfel schneiden. Mit Zucker mischen und Saft ziehen lassen.
3. Vanille mit Milch, Zucker und Stärke verrühren. Eier trennen. Haselnüsse und Eigelb untermischen und Milch unter stetigem Rühren bei mittlerer Hitze erwärmen bis sie dickflüssiger wird und anschließend gleich vom Herd ziehen.
4. Backofen auf 180° vorheizen. Teig in 18 Teile aufteilen und zu kleinen Kugeln rollen. Diese etwas platt auswellen und in Muffinförmchen am Rand hochziehen. Im Muffinblech 10 Minuten vorbacken.
5. Rhabarber abtropfen lassen und auf die Muffinförmchen verteilen. Vanilleguß darauf geben und nochmal 20 Minuten backen lassen.
6. Alle 4 übrigen Eiweiße sehr steif schlagen. Wenn der Eischnee fast steif ist, den Zucker nach und nach einrieseln lassen und weiterschlagen bis der Eischnee sehr fest ist. In einen Spritzbeutel füllen.
7. Rhabarber mit einem Gitter aus Baiser verziehen und nochmal 10-15 Minuten mitbacken. Abkühlen lassen und am besten frisch servieren.

Dauert: 50 Minuten (plus 45 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung:
Das Rezept besteht aus 3 Komponenten – dem Mürbteigboden, dem Vanilleguss mit Rhabarber und dem Baiser-Topping. Jedes für sich ist aber schnell und unkompliziert gemacht und in Kombination wirken sie sowohl optisch als auch geschmacklich raffiniert.
Geschmack: Soooo saftig! Der Rhabarber kommt im nussigen Vanilleguss super zur Geltung und bettet sich wohlig in den festen Mürbteigboden. Mag ich sehr!

Rhabarber Cupcakes 6

Rhabarber Cupcakes 8

Rhabarber Cupcakes 4

Rhabarber Cupcakes 9

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Thoughts on “Rhabarber-Cupcakes mit Vanilleguss und Baiser

  1. Liebe Julia,
    die sehen supersüss aus. Vor allem auch die Deko mit den Vögelchen <3 Aber sag mal, wie macht ihr das alle immer, dass eure Cupcakes so schön hell bleiben? Meine werden immer viel zu dunkel. Ich glaub ich brauch dringend einen neuen Backofen 😉
    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Moni

    • kochliebe on 12. Juni 2016 at 15:31 said:

      Liebe Moni,
      danke für den lieben Kommentar! Mir persönlich ist der Baier auch zu dunkel geworden, aber mit Baby kann man nicht immer die perfekte Zeit abwarten 🙂 Keine Ahnung, ob es da einen Trick gibt.

      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation