Die Plätzchenzeit hat begonnen! Ich muss mich jedes Jahr zwingen, nicht bereits im Oktober mit der Weihnachtsbäckerei anzufangen – Das ist bestimmt so ein Evolutionsdings. Sobald es draußen kalt wird, fangen die Eichhörnchen an Nüsse zu verstecken und ich bekomme unbändige Lust aufs Plätzchenbacken. Naja. Jetzt steht der erste Advent kurz bevor und ich darf ganz offiziell anfangen zu backen! Mein erstes Werk: Knusprig süße Baileyskringel. Spritzgebäck geht schnell und einfach zwischendurch, zum Beispiel während der Mürbteig für Butterplätzchen im Kühlschrank ruht.

MG_7678

Zutaten (für ca. 50 Likör-Kringel):
100g Zucker
200g Butter
1 Ei
1 P. Vanillezucker
30 ml Baileys
1 Pr. Salz
270g Mehl
Für Guss:
3 EL Baileys
6 EL Puderzucker

Anleitung:
1. Zucker mit Butter, Ei, Vanillezucker, Baileys, Salz und Mehl zu einem sämigen Teig verrühren. Der Teig soll ruhig fest sein, damit man sMG_7623päter noch die Struktur sehen kann.
2.Teig in einen Spritzbeutel oder eine Spritzgebäckmaschine füllen und kleine Kringel auf ein Backblech mit Backpapier spritzen.
3. Im Ofen bei 150°C ca. 18 Minuten backen. Auskühlen lassen.
4. Aus Baileys und Puderzucker einen flüssigen Guss rühren. Kringel zur Hälfte mit Guss bestreichen und trocknen lassen.

Dauert: 15 Minuten (plus 18 Minuten im Ofen)

Fazit:  
Zubereitung: Spritzgebäck ist ein Turbo-Rezept. Der Teig muss weder ruhen noch gehen und kann schnell aufs Blech gespritzt werden (die Formen kann man natürlich variieren). Verziehrung danach ist auch kein Muss, manche mögen sie ganz „pur“ am liebsten.
Geschmack: Schön knusprig und süß. Im gebackenen Teig schmeckt man den Baileys kaum noch raus, weswegen man schon den Guss verwenden sollte. Der schmeckt und riecht nämlich auch getrocknet noch lecker nach dem irischen Kultlikör. Auch diese Kringel waren übrigens Teil meines „Post-aus-meiner-Küche“-Pakets.

MG_7679

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation