Hmmm, Pesto macht vieles einfach leckerer. Wieso nicht auch Suppen? Ich war begeistert von dem Rezept der cremigen Kohlrabisuppen, weil ich Pesto liebe und noch nie auf die Idee gekommen bin, es in eine Suppe zu mischen. Ist aber eine gute Idee, weil es genial schmeckt! Das Rezept habe ich minimal abgewandelt, weil ich leider keine Milch da hatte.

MG_99521

Zutaten (für 2 Hauptgerichte oder 4 Vorspeisen):
Kräuterwürze
100ml klare Brühe
4 EL grünes Pesto
1 mittelgroße Zwiebel
400g Kohlrabi
1 Prise Zucker
100ml Kochcreme (oder Sahne)
200ml Wasser
2 EL Pinienkerne

Zubereitung:
1. Zwiebel schälen, halbieren und fein würfeln. Kohlrabi putzen, schälen und in etwa 1cm große Würfel schneiden. Mit etwas Öl in Topf glasig dünsten.
2. Kohlrabiwürfel dazugeben und 2 Minuten dünsten. Mit Kräuterwürze und Zucker verfeinern. Mit Brühe ablöschen und einkochen lassen.
3. Wasser zugeben und etwa 20 Minuten köcheln lassen. Währenddessen Pinienkerne ohne Fett in Pfanne rösten.
4. Kochcreme zur Suppe geben und kurz aufkochen lassen. Suppe mit Pürierstab fein pürieren. Eventuell mit Kräuterwürze nachschmecken.
5. Suppe in tiefe Teller füllen, mit Pesto beträufeln und Pinienkernen bestreuen. Servieren.

Dauert: 30 Minuten

Fazit:
Zubereitung:
Dieses Rezept ist einfach umzusetzen und schnell gekocht. Wir haben es mit etwas Brot als Hauptmahlzeit gegessen.
Geschmack: Der Kohlrabi-Geschmack kommt noch schön durch. Im Originalrezept kommt noch viel Milch und Sahne hinein was das ganze sicher noch cremiger macht, mir hat es aber mit der Kochcreme auch ausgereicht. Das Pesto ist genial zur Suppe. Ich habe beim Anmischen noch ein bisschen kleingehacktes Grün vom Kohlrabi dazugemischt, dann wird es noch frischer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation