Wer kennt das nicht? Man bekommt ein leichtes Hungergefühl und schiebt es dann so lange hinaus (weil man zum Beispiel am Bloggen ist oder sonstigen zeitraubenden Tätigkeiten nachgeht) bis ein ausgewachsener Riesenhunger daraus geworden ist. Ein Hunger, der keine Minute mehr warten kann und SOFORT etwas verschlingen will. Für Kochen ist keine Zeit mehr. Man kann jetzt natürlich ein Snickers essen. Oder ein fettes Wurstbrot. Oder man macht den schnellsten Salat, den es gibt. Als ich hier das Comic-Kochbuch „Kann denn Kochen Sünde sein“ vorgestellt habe, habe ich ja bereits angekündigt, dass ich als erstes den Express-Zuccini-Salat nachkochen werde. Und das habe ich jetzt getan. Tolles Rezept, mehr „Express“ geht wirklich nicht.

Zutaten (für 1 Genießer als Vorspeise):
1 junger Zucchino

1/2 Zitrone
Salz, Pfeffer
Olivenöl
weißer Balsamicoessig
gemischte Kräuter (TK, aber frisch wäre natürlich besser): Petersilie, Schnittlauch, Minze, Basilikum
Anleitung:
1. Vom Zucchino die Enden entfernen, waschen, schälen und in ganz feine Streifen reiben (geht gut mit dem Sparschäler).
2. Zitrone über Zucchini-Streifen auspressen, guter Schuss Olivenöl darüber, ein kleiner (!) Spritzer Essig dazu und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kräuter dazugeben und sofort essen (bevor Zucchini Wasser verliert).

Dauert: 2 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Das könnte das schnellste Blitzgericht in diesem Blog sein! Bis der Hunger vom Bauch im Kopf ankommt, ist dieser Salat schon fertig. Im Rezept steht, dass man den Zucchino schälen soll, was ich auch gemacht habe. Beim Probieren hat  mir dann aber irgendwie die „Knackigkeit“ gefehlt, weshalb ich die Schalen wieder in den Salat getan habe. Viel besser! Knackiger, fast nussig. Nächstes Mal gleich mit Schale.
Geschmack: Wie immer bei Salat: Gutes Öl nehmen! Und mit der Säure aufpassen, die Zitrone ist schon recht sauer. Zur Not den Essig weglassen oder noch einen Zucchino reinreiben. Superlecker, durch die wenigen Zutaten kann man jede Einzelne gut herausschmecken. Sicher auch toll im Sommer.

So sieht der Salat ohne die Zucchinischale aus. Ihr könnt ja ausprobieren, was euch besser schmeckt: Mit oder Ohne.
teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation