Ich hatte ja angekündigt, die Rezepte aus dem Genießen wie es mir gefällt-Buch auf Herz und Nieren zu prüfen. Deshalb heute mal ein ganz einfaches Frühstücksgericht daraus. Natürlich wieder „Luftig Leicht„!
Leicht-Tipp: Fruchtjoghurts und -quarks kann man ganz einfach mit frischen Früchten selbst zubereiten. Am besten gleich in größerer Menge machen und in Gläschen abfüllen. Viel leckerer als gekauft und so hat man die Kontrolle über die Inhaltsstoffe und kann mit der Mager-Variante des Quarks an Fett sparen.

Zutaten (für 2 rosa Gläschen):
40g gemahlene Haselnüsse
250g TK-Himbeeren
300g Magerquark
Ein paar Tropfen Süßstoff

Anleitung:
1. Haselnüsse in Pfanne rösten bis sie duften (Vorsicht, nicht verbrennen lassen!)
2. Himbeeren antauen lassen, Quark mit 3 EL Wasser verrühren und Himbeeren und Süßstoff unterrühren.
3. 2/3 der Haselnüsse unterheben und Masse in Gläschen anrichten. Restliche Haselnüsse darüberstreuen.

Dauert: 10 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: Ja gut, das Rezept ist jetzt nicht wahnsinnig innovativ. Himbeerquark mit Nüssen. Aber für ein schnelles Frühstück im Büro ist es perfekt! Wenn man den Quark am Vorabend zubereitet muss man die Himbeeren nicht mal antauen lassen, weil man dann am nächsten Tag einfach nur umrühren muss.
Geschmack: Der Himbeer-Quark wird schön cremig, beerig süß und die Nüsse geben dem ganzen eine leichte Knuspernote. Ich könnte mir vorstellen, noch einen kleingehackten Apfel zu unterrühren, dann hat man mehr Masse für fast gleiche Kalorienzahl.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation