Seid ihr Grinch oder Weihnachtswichtel? Ich bin definitiv letzteres – ein richtiger Weihnachtsmensch! Schon ab Ende Oktober packt mich diese Vorfreude, dann werden Plätzchen gebacken, das Haus dekoriert, Wunschzettel geschrieben, CDs herausgekramt und weitere Rituale gefeiert, die ich schon mache, seit ich ein Kind bin. Hier meine Top 8 der Christmas-Favorites:

Kerzen und Lichtermeer

Es ist die dunkelste Zeit ihm Jahr. Nie sind die Tage kürzer und die Nächte länger als um Weihnachten herum. Lasst uns diese Zeit doch nutzen, um es uns richtig gemütlich zu machen. Mit vielen Kerzen, Lichterketten und hübschen Lampen lässt sich die Dunkelheit gut vertreiben und in dieser gemütlichen Atmosphäre kann man so herrlich die leeren Energieakkus wieder aufladen. Hier seht ihr meine aktuelle Weihnachtsdeko mit neuen LED-Kerzen:

Märchen

Winter ist Märchenzeit! Egal ob die Klassiker von Hans-Christian Andersen, moderne Fantasybücher oder die herrlich kitschigen Filme von Disney – im Winter haben diese Geschichten einen besonderen Zauber und das nicht nur für Kinder. Egal ob mit einem Buch unter der Decke eingekuschelt oder das Sonntagsmärchen im Fernsehen – jetzt dürft ihr guten Gewissens in die Welt der Zauberer und Riesen, von Aladin und Aschenbrödel und von Harry Potter und dem gestiefelten Kater eintauchen. Kulinarisch könnt ihr euch dazu von den Rezepten aus meinem Märchen-Blogevent inspirieren lassen.

_MG_0070 (2)

Gewürze

Wenn es draußen kalt ist, darf man in der Küche auch tiefer ins Gewürzregal greifen. Zimt und Cayennepfeffer wärmen von innen, Kardamom und Anis verleihen auch bekannten Klassikern eine neue Note. Perfekt für die ganz eisigen Tage ist zum Beispiel die Linsencremesuppe mit Zaubergewürzen.

MG_1470_b-28Medium-29

Blingbling

„Es glitzert. ICH WILL ES!“. Zu Weihnachten und Silvester dürft ihr so richtig protzen. Goldene Deko, glitzerndes Make up und Pailletten an den Klamotten – jetzt ist alles erlaubt! Die Weihnachtsdeko bei mir ist dieses Jahr dementsprechend angerichtet, aus vielen Christbaumkugeln in verschiedenen Goldtönen und weiteren Accessoires die funkeln.
PicMonkey Collage

Musik

Im Radio läuft ab November schon Last Christmas und ihr könnt es nicht mehr hören? Dann müsst ihr eben selber aktiv werden, macht euch doch eine CD mit euren liebsten Weihnachts- und Winterhits. Ich verbinde mit einigen Weihnachtsliedern sehr schöne Erinnerungen, „Driving home for Christmas“ zaubert mir immer ein Lächeln ins Gesicht, das „Colalied“ (wie auch immer es wirklich heißt) macht mich fröhlich und bei „In der Weihnachtsbäckerei“ singe ich jedes Mal heimlich mit. Apropos mitsingen… auch selber musizieren ist zu Weihnachten gar nicht so peinlich, wenn man sich erst mal getraut hat. Besonders mit Kindern oder sonstigen engen Familienmitgliedern ist es wirklich ein schönes Ritual an den Adventssonntagen vor dem Adventskranz ein paar Lieder zu singen. Traut euch und berichtet mir, wie es war.

Tee und Punsch

Ein langer Winterspaziergang und man kommt mit klammen Fingern und roten Wangen in die mauschelige Wärme des Wohnzimmers – was schmeckt da besser als ein heißer Früchtepunsch oder eine heiße Schokolade mit Wintergewürzen? Früchtepunsch ist ganz einfach gemacht, einfach einen Früchtetee mit etwas Saft und Gewürzen mischen, wie z.B. Vanille Früchtepunsch oder Kardamom-Apfelpunsch.

MG_9898

Backen

Jaaa, das darf in dieser Aufzählung nicht fehlen. In keiner Zeit im Jahr backe ich so viel wie kurz vor Weihnachten. Am schönsten ist Plätzchenbacken in der Gruppe, man kann nebenher quatschen und man hat viel mehr verschiedene Sorten, als man alleine schaffen würde. Deshalb treffe ich mich schon ab November mit Freunden und Familie zu Backnachmittagen um bei Glühwein und herzhaften Häppchen (als Ausgleich) die Küche in eine Weihnachtsbäckerei zu verwandeln. Sucht ihr noch Rezepte? Hier auf dem Blog gibt es genug davon!

Schenken

Zu keiner anderen Zeit im Jahr macht es mir mehr Spaß zu schenken. Man denkt zurück an das vergangene Jahr, freut sich, wie gut alles gelaufen ist und möchte den Liebsten etwas vom eigenen Glück abgeben. Und das muss nicht erst am 24.12. unterm Weihnachtsbaum sein, sondern darf auch schon früher immer wieder eine Kleinigkeit sein, gerne an Menschen, die es in dem Moment gar nicht erwarten. Wie wäre es z.B. mit einer Backmischung im Glas? Die sieht hübsch aus, ist sehr persönlich und sowas kann ja wirklich jeder gebrauchen. Ich habe eine weihnachtliche Backmischung für Einmachgläser kreiert. Die Anleitung und Rezept zum Herunterladen und Ausdrucken findet ihr auf dem fürsties-Blog.

Wie sieht es bei euch aus? Was macht ihr gerne in der Weihnachtszeit? Oder seid ihr gar nicht so weihnachtsverrückt wie ich und wollt dem Trubel am liebsten entgehen? Ich freue mich über Kommentare mit euren Weihnachtsritualen bzw. Nicht-Weihnachts-Ritualen.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation