Was für ein wunderschöner Muttertag! Die Sonne strahlt schon den ganzen Nachmittag mit dem Lächeln meiner Mütter um die Wette. Ich habe nämlich meine Mum und meine Schwiegermama samt den Papas und Schwesterlein zu uns nach Hause eingeladen und ordentlich bekocht. Alle waren herrlich entspannt und am Tisch herrschten fröhliches Geplapper und Genuß. Und obwohl ich selbst noch keine Mama bin, habe ich mir heute Morgen gleich ganz früh etwas fies-leckeres zum Frühstück gegönnt: Einen Kuchen aus der Tasse, Mugcake mit Banane und Schoko, der perfekte Einstieg in den Tag und deshalb gleich mein Beitrag zum Blogevent „Guten Morgen Sonnenschein“ von der S-Küche.

Mugcake Banane Schoko5Zutaten (für einen Kaffeebecher):
5 EL Mehl
2 EL Kakao
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz
2 EL Zucker
6 EL Milch
1/4 Banane (noch nicht überreif)
2 EL Öl
1 Schokopraline

Anleitung:
1. In einer Tasse alle trockenen Zutaten gut verrühren. Milch, kleingeschnittene Banane (nicht zerdrückt) und Öl so lange unterrühren bis ein zäher Teig entstanden ist.
2. Praline im Teig versenken und Tasse in die Mikrowelle stellen und bei 900 Watt 1 Minute und 15 Sekunden erhitzen.
3. Fertig. Achtung, der Kuchen ist sehr heiß!

Dauert: 3 Minuten

Mein Fazit:
Zubereitung: So ein richtiger überzeugter Fan von Tassenkuchen bin seit dem Bloggertreffen in Reutlingen. Da durfte ich nämlich von Tobi, dem Kuchenbäcker höchstpersönlich lernen wie man einen richtigen Tassenkuchen macht. Ich schwebte ungefähr 10 Minuten in schokoladigem Mugcake-Himmel und aß tatsächlich den kompletten Tassenkuchen auf einmal auf. So ein Mugcake ist wirklich schnell gemacht, ihr braucht außer Tasse, Löffel und Mikrowelle keine weiteren Geräte und die Zutaten hat auch fast jeder daheim. Wer sich dafür womöglich noch eine Backmischung vom Dr. Oe kauft, ist selber schuld!
Geschmack: Moooah… halbflüssiges Schokoladenglück! Der Tassenkuchen ist am Rand schon richtig fest, aber in der Mitte noch leicht flüssig, besonders da wo die Praline geschmolzen ist. Wirklich fiesleckeres Zeug!


Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.

6 Thoughts on “Mugcake Banane-Schoko (schon zum Frühstück!)

  1. Selbstverständlich darf man Schokokuchen schon zum Frühstück essen, was für eine Frage! ;-)
    Vielen Dank, dass du dabei bist.
    Liebe Grüße,
    Simone

  2. Also Kuchen geht ja wohl immer, auch zum Frühstück :) Ich bin auch immer total fasziniert von Mug Cakes, so wenig Aufwand und so unglaublich lecker! Besonders, wenn sie innen noch schön flüssig sind… Das mit der Praline innen drin ist echt eine gute Idee, hab mir das Rezept direkt abgespeichert :)

  3. Mmmmh yummy, Schokokuchen zum Frühstück klingt schon verlockend muss ich zugeben! Tassenkuchen bewundere ich schon länger, ich muss mich endlich mal an einem versuchen. GLG und ein schönes Wochenende!
    Charlotte

  4. Beate on 24. August 2015 at 17:02 said:

    Ich wünschte, jemand würde sich mal über Tassenkuchen Gedanken machen, OHNE diese blöde Microwelle. Die kommt mir nicht in die Küche.

    • kochliebe on 24. August 2015 at 17:09 said:

      Liebe Beate,
      die Idee find ich gut. Dann geht es zwar nicht ganz so schnell (30 Sekunden sind wohl unschlagbar), aber ich könnte mir vorstellen, dass auch im Ofen oder im Wasserbad ein unkomplizierter und verhältnismäßig schneller Kuchen möglich wäre. Danke für die Inspiration, kommt auf meine Experimentierliste.
      Liebe Grüße
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation