So langsam sind die meisten Urlauber wieder zurück in der Heimat und haben jede Menge Urlaubsfotos und Souvenirs im Gepäck. Und mich packt da ein unglaublich starkes Fernweh! Bis zum nächsten Urlaub überbrücke ich mir die Zeit mit kulinarischen Reisen, zum Beispiel mit herrlich exotischen Muffins mit Kokos und getrockneten Physalis. Noch wirksamer mit einer hübschen Deko aus Cocktailschirmchen und selbstgebastelter Postkartenhülle.

Fernweh Muffins 1

Zutaten (für 12 mal Fernweh):

135g Butter
90g Zucker
Mark 1/2 Vanilleschote
1 Prise Salz
3 Eier
60 ml Milch
260g Mehl
1/4 Päckchen Backpulver
4 EL Kokosraspeln (nur 3 in den Teig)
100g getrocknete Physalis
100g Zartbitterkuvertüre

Anleitung:

  1. Butter, Zucker, Vanille, Salz mit Rührgerät cremig rühren. Eier und Milch unterrühren. Mehl, Backpulver und Kokos einrühren bis ein sämiger Teig entsteht. Zum Schluss vorsichtig die getrockneten Physalis unterheben.
  2. Teig in Muffin-Förmchen füllen und diese in ein Muffinblech setzen. Im Ofen bei 180°C Ober-/Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Abkühlen lassen.
  3. Kuvertüre schmelzen und diese über die Muffins sprenkeln. Gleich die restlichen Kokosraspeln darüber streuen und fest werden lassen. Nach Lust und Laune dekorieren. Ich habe um die Muffinförmchen noch zerschnittene und wieder zusammengeklebte Postkarten herumgeklebt. Dazu Cocktailschirmchen und Zucker-Schiffchen*(die sind eigentlich zum Kaffee-Süßen, aber auch sehr hübsch als Muffin-Dekoration).

Dauert: 15 Minuten (plus 30 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:

Zubereitung: Das Rezept entstand als ich mal wieder meine Speisekammer durchstöbert habe. Da lagern ja richtige Schätze! Die getrockneten Physalis hatte ich eigentlich mal fürs morgendliche Müsli gekauft, dafür waren sie mir dann aber doch zu schade. In den Muffins kommen sie jetzt perfekt zur Geltung! Gemacht sind diese ganz schnell und unkompliziert, wem das mit der Schokolade schmelzen zu aufwändig ist, kann auch einfach Puderzucker drüber streuen. Auch lecker.
Geschmack: Süßer saftiger Teig mit feinen Kokosraspeln und dazwischen säuerliche Physalis – muss ich mehr sagen? Wer keine getrockneten Physalis findet, kann sicher auch frische fürs Rezept verwenden. Oder getrocknete Ananas, das passt sicher genauso gut. Dann würde ich allerdings weiße Schokolade für die Deko verwenden.

Fernweh Muffins 6

Aloa in der Muffinform

Fernweh Muffins 3

Für die Fotos hab ich meine alten Playmobil-Männchen mal wieder ausgegraben 🙂

*Affiliate Links

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation