Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.. Das hat Winston Churchill mal gesagt. Recht hat er! Auch während meiner Diät gönne ich mir ab und zu ganz bewusst kleine und große Kalorien-Sünden. Mein Körper dankt es mir, in dem er zwar langsam, aber dafür stetig, gleichmäßig und glücklich abnimmt. Zum Geburtstag hab ich es richtig krachen lassen und eine bombastische Angeber-Schokotorte für mich und meine Gäste gebacken. Mit Schokosahne, Heidelbeeren, schokoholischer Deko und einem Innenleben aus Schokonuss-Rührteig und Marmelade-Nutellafüllung. An dem Tag wurden übrigens keine Punkte gezählt 🙂

Zutaten (für ca. 18 krümelige Süßhappen):

Nuss-Schoko-Boden:
200g Butter
150g Vollmilchschokolade klein gehackt
200g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Zimt
200g gemahlene Haselnüsse
300g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
4 Eier
1/8 l Espresso
Füllung:
4 EL Kirsch-Marmelade
4 EL Nutella
Creme und Deko:
300g Sahne
2 EL Kakao
2 Pck. Sahnesteif
4 EL Zucker
5 Ü-Eier-Hälften
5 Zartbitter-Schokobecher
150 ml Eierlikör
1 Hand voll Heidelbeeren

Anleitung:

  1. Zutaten für den Boden zu einem sämigen Rühr-Teig vermengen. Springform (ich habe eine mit 26cm Durchmesser genommen) mit Backpapier auslegen (mit einem kleinen Klecks Teig an den Rand kleben). Teig in die Springform füllen und im Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze 1 Stunde goldbraun backen.
    2. Kuchen abkühlen lassen, aus der Form lösen und Backpapier entfernen. Wenn sich die Kuchendecke beim Backen stark gewölbt hat, die Wölbung abschneiden, damit der Kuchen gerade ist. Mit einem großen Messer oder Kuchenschneider den Kuchen in der Mitte horizontal durchschneiden. Die eine Seite mit Marmelade und die andere mit Nutella bestreichen und beide bestrichene Seiten zusammenkleben.
    3. Sahne mit Sahnesteif fest schlagen kurz vor Ende Kakao und Zucker einrühren. Kuchen mit Sahne einstreichen, Sahnetuffs auf den Rand spritzen (ein bisschen Sahne sollte noch übrig bleiben!). Den Rand mit einem Teelöffel immer wieder andrücken, so dass ein unebenes Muster ensteht (siehe Foto).
    4. Die Ü-Eier in Mitte blumenförmig legen und in die Zwischenräume außen die Schokobecherchen stellen. Die Eier mit restlicher Schoko-Sahne füllen, Heidelbeeren auf die Sahnetuffs und die Eier verteilen. Nun die Becher mit Eierlikör füllen, restlichen Eierlikör in Mitte gießen.
    5. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Dauert: 60 Minuten (plus 60 Minuten im Ofen und Kühlzeit)

Mein Fazit:

Zubereitung: Perfekte Torten sind nicht so mein Ding. Sobald ich anfange Torten mit Sahne einzustreichen, krümelt, läuft und kleckst es an allen Seiten. Deshalb habe ich mich bewusst für einen „messy“ (also unordentlichen) Look für die Schokotorte entschieden. Wer das nicht mag, kann natürlich gerne gleichmäßig arbeiten und z.B. den äußeren Rand glattstreichen statt dieser unebenen Struktur, die ich gewählt hatte.
Geschmack: Die Torte wurde schon beim Anschneiden angefuttert. Die Ü-Eier und Eierlikörbecherchen lassen sich ja „leider“ nicht schneiden und so mussten sich Schokoholics finden, die sich „opferten“ bevor überhaupt ein Stück Torte auf den Tellern landete. Was soll ich sagen, die Deko war innerhalb weniger Sekunden geplündert 🙂 Aber dann: Gabel ansetzen, zuerst durch die fluffige Schokosahne, dann durch krümelig-saftigen Schoko-Nuss-Teig und weiter durch die cremig-fruchtige Füllung… und hineeeeeein in den Mund…. Mmmmmmh. So gut.

 

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Thoughts on “Easy Angeber-Schokotorte mit Heidelbeeren und Eierlikör

  1. Ulrike on 4. Juni 2017 at 16:12 said:

    Sieht super lecker aus. Werde ich demnächst ausprobieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation