Ihr mögt Sushi auch so gerne, habt aber nicht die Zeit und Geduld für perfekte Nigiri oder Maki? Dann hab ich jetzt das perfekte Rezept für euch! Onigirazu ist in Japan schon seit Jahren ein großer Trend, ich hab die leckeren Sushi-Sandwiches durch Carina von Reihe11 kennengelernt. Die Zubereitung ist ganz easy und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Auch toll fürs Lunch zum Mitnehmen oder die Bentobox.

Zutaten für ca. 8 Onigirazu-Hälften

100g Sushi-Reis*
4 Nori-Blätter*
Füllung nach Wunsch, ich verwende:
Salatblätter
Lachsforelle
Sesam
Gurke
Wasabipaste
Frischkäse
etwas Reisessig*
Utensil: Frischhaltefolie
dazu: Sojasoße

Anleitung:

  1. Sushireis ganz normal kochen und auskühlen lassen (nicht würzen!). Auf Arbeitsfläche je eine Lage Frischhaltefolie und ein Noriblatt legen.
  2. Eine Portion Reis in der Mitte des Blatts platzieren und nun wie ein Sandwich belegen. Ich habe zuerst Frischkäse mit Wasabi gemischt darauf gestrichen, dann kleingeschnittene Salatblätter mit Reisessig beträufelt, anschließend Lachsforelle, Gurkenstifte und schließlich Sesam darübergestreut.
  3. Die Füllung mit einer weiteren Portion Reis bedecken und jede Ecke des Noriblattes mittig einschlagen, sodass ein Quadrat entsteht und mit Frischhaltefolie umwickeln. Nun 15 Minuten warten, bis das Nori durch die Feuchtigkeit weicher geworden und in der Mitte durchschneiden. Mit einem Schälchen Sojasoße servieren.

Dauert: 20 Minuten (plus 15 Minuten ruhen)

Mein Fazit:

Zubereitung: Onigirazu kann man mit allem möglichen befüllen (einfach mal googeln, es gibt so viele Ideen), ich mag gerne die Sushi-Klassiker wie Avocado, Lachs etc., viele packen aber auch Spiegelei, Tofu, Bacon und noch andere Sachen rein.
Geschmack: Welche Offenbarung! Voller Sushi-Geschmack bei nur einem Bruchteil der Arbeit! Ich werde die leckeren japanischen Sandwiches künftig sicher häufiger mit ins Büro nehmen und die Kantinennebensitzer ein bisschen neidisch machen.

*Werbung: Die Zutaten für diesen Blogpost wurden mir teilweise von Reishunger zur Verfügung gestellt. Mittlerweile beziehe ich meine kompletten Reisvorräte von diesem tollen Unternehmen, ich bin nämlich sehr begeistert von der Vielfalt und Qualität der Reishunger-Produkte. Die Links sind Affiliate-Links, wenn ihr darüber etwas bestellt, bekomme ich dafür eine kleine Provision.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation