[Anzeige] Ist das zu fassen? Noch drei Wochen, dann ist schon heilig Abend! Weißt du schon, was du an Weihnachten kochen wirst? Oder lässt du dich lieber bekochen? Wie dem auch sei, ich habe einen heißen Tipp für dich: Die Camembert-Creme von Alpenhain*. Also streichbarer Camembert! Das Zeug ist neu und macht süchtig, ich sollte eigentlich ein Rezept damit kreieren und hab mit meiner Familie in 3 Tagen 3 Packungen als Brotaufstrich geleert. Räusper. Am Ende war dann doch noch genug zum Kochen da und ich habe eine cremige Camembert-Preiselbeer-Sauce gezaubert, die herrlich zur Hühnerbrust mit knuspriger Pekanuss-Rosmarin-Haube gepasst hat. Dazu noch ein Herz aus Nudeln und ich bin glücklich. Euch will ich natürlich auch glücklich machen, ihr könnt hier eine Lunchbox mit vier Packungen der Camembert Creme gewinnen!

Zutaten für 4 weihnachtliche Teller:

1 EL Öl
4 Hühnerbrüste
etwas Salz
6 EL Butter
6 EL grob gehackte Pekannüsse
1 Zweig Rosmarin
3 EL Paniermehl
für die Sauce:
1 Packung Camembert Creme von Alpenhain
200 ml Milch
200 ml Gemüsebrühe
8 TL Preiselbeerconfit (nur 4 in die Sauce!)
ggf. etwas hellen Saucenbinder
dazu:
kleine Nudeln (z.B. Dinkel-Hörnchen-Nudeln)

Anleitung:

  1. Öl in einer Pfanne erhitzen und gesalzene Hühnerbrüste von beiden Seiten scharf anbraten. Butter mit Pekannüsse, kleingehacktem Rosmarin, Paniermehl und etwas Salz zu einer Masse vermischen (geht gut mit einer Gabel). Diese Masse auf die Hühnerbrüste verteilen und in einer Auflaufform für 10 Minuten bei 180°C Ober-/Unterhitze in den Ofen schieben.
  2. Im Bratensatz der Pfanne die Camembert Creme mit Milch und Gemüsebrühe so lange unter Rühren erhitzen bis die Creme geschmolzen ist. 4 TL Preiselbeerconfit und etwas Salz dazu geben. Sauce in die Auflaufform geben, weitere 15 Minuten garen.
  3. Nudeln kochen, abgießen und wenn ihr es besonders hübsch machen wollt, in einem herzförmigen Ausstecher auf dem Teller für 5 Minuten in den Ofen schieben, dann behalten die Nudeln die Herzform. Geht natürlich auch mit Sternen oder sonstigen Formen.
  4. Wenn ihr die Auflaufform nun aus dem Ofen nehmt ist die Sauce etwas flockig geworden, das ist aber gar nicht schlimm. Ich habe sie durch ein Sieb gegeben und die festen Anteile zu kleinen Nocken geformt und mit je einem weiteren Teelöffel Preiselbeerconfit auf die Teller gegeben. Wer möchte, kann die Sauce nun mit etwas Saucenbinder andicken, ich mag sie aber gerne so dünn, sie steckt trotzdem voller Geschmack! Fleisch und Sauce noch hübsch zu den Nudeln und der Käse-Nocke auf den Teller geben und mit einem Stück Rosmarinzweig dekorieren.

Dauert:  ca. 60 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Fleisch muss nicht immer komplett paniert werden, damit es einen butterig-knusprigen Geschmack bekommt. Diesen Trick mit der Haube aus Nüssen, Paniermehl und Butter finde ich genial, weil da nix anbrennt und man zudem den Geschmack des Fleischs viel stärker schmeckt. Man kann natürlich auch andere Nusssorten nehmen oder statt dem Rosmarin getrocknete Tomaten, dann wird es etwas fruchtiger.
Geschmack: Na, kannst du dir vorstellen, mit der Alpenhain Camembert Creme etwas zu kochen? Also, FALLS ihr das an Weihnachten kocht, werden euch eure Gäste lieben! Diese Kombination aus cremiger Camembertsauce (mit feiner Fruchtnote durch die Preiselbeeren) und dem knusprig-würzigen Fleisch ist der Kracher!

Gewinnspiel bis 17.12.17:

Wenn ihr die Lunchbox und zwei Packungen Alpenhain Camembert Creme Schnittlauch und zwei Packungen natur gewinnen wollt, schreibt mir doch bitte einen Kommentar unter diesem Blogartikel oder den dazugehörigen Posts auf Facebook und Instagram. Ihr habt Zeit bis zum zweiten dritten Advent, danach zieht die Glücksfee einen Namen, der dann hier und auf Facebook bekannt gegeben wird. Berechtigt an der Teilnahme sind alle Leser ab 18, die eine Adresse in Deutschland haben. Der Gewinner hat 3 Tage Zeit mir seine Adresse zu schicken, sonst wird neu verlost. Der Gewinn wird direkt von Alpenhain versendet.
Hinweis: Der Erwerb von Produkten und Dienstleistungen beeinträchtigen den Ausgang des Gewinnspiels nicht. Die Preise dürfen nicht getauscht oder übertragen werden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

*Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Alpenhain entstanden und enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

5 Thoughts on “Winterliche Hühnerbrust mit Pekanuss-Rosmarin-Haube und cremiger Sauce mit Alpenhain Camembert Creme & Gewinnspiel!

  1. Ein tolles Rezept. Das klingt sehr lecker.

    LG

  2. Guten Abend!
    Das schaut aber lecker aus ! Gerne versuche ich mein Glück! Vielen lieben Dank! LG Tine

  3. Siggi on 6. Dezember 2017 at 18:48 said:

    Hi!
    Dein Rezept klingt lecker! Muss ich unbedingt mal nach machen! Danke! Liebe Grüße siggi

  4. Andrea Odörfer on 6. Dezember 2017 at 19:14 said:

    Das hört sich richtig lecker an. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich den neuen Camenbert probieren dürfte. Liebe Grüße, Andrea

  5. Wenn es nur halb so gut schmeckt, wie es aussieht!

    LG Kay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation