Einen wunderbaren Start ins Jahr 2018 wünsche ich dir! Ich hoffe, dein Silvester war so, wie du es dir vorgestellt hattest – meines war ganz wunderbar, mit lieben Menschen, viel Lachen und einem ausschweifenden stundenlangen Fondue-Gelage. Dazu hab ich zwei Dips gemacht, die so gut zu Fleisch passen, dass man sie auch das restliche Jahr zubereiten kann. Das besondere ist, dass die Dips relativ fest sind, man kann sie also auch gut für Sandwiches oder herzhafte Crepes verwenden. Die Aromen der Dips sind sehr gegensätzlich: Einmal ist da der cremige Schmand-Dip „Himmel“, der ganz sanft, fast süß schmeckt mit Vanille und Zitrone. Und zum anderen kommt die würzige Chili-Mole „Hölle“ mit viel Schärfe und Säure. Da kann sich jeder nehmen was er will!

Streichfeste Dips | Vanille-Zitronen-Schmand & Chili-Mole

Streichfeste Dips | Vanille-Zitronen-Schmand & Chili-Mole

Zutaten zwei Dips nicht von dieser Welt:

für den Himmel-Schmand:
200g Schmand
1/2 Vanilleschote
etwas Salz
Schale und 2 TL Saft von einer Biozitrone

für die Hölle-Mole:
4 in Öl eingelegte Chili-Schoten
4 kleine Knoblauchzehen geschält
3 TL Paprikapulver edelsüß
1 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL getrockneter Oregano
1 TL Thymianblätter
3 EL Weinessig
3 EL Olivenöl
etwas Salz und Pfeffer
3 EL Tomatenmark

Anleitung:

  1. Für den Himmel-Schmand die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit Salz, Zitronenschale und -saft und dem Schmand verrühren. Kurz durchziehen lassen.
  2. Für die Hölle-Mole alle Zutaten im Mixer ca. 2 Minuten mixen bis eine sämige Konsistenz erreicht ist und die Chilischoten fein püriert sind.
  3. In Dekoschalen umfüllen und ggf. mit Zitronenscheiben/Chilipulver dekorieren.

Dauert: ca. 10 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Die Dips sind in wenigen Minuten zubereitet und halten sich im Kühlschrank mehrere Tage frisch. Wenn dir die Cremes zu fest sind, kannst du mit ein paar Tropfen Wasser die Konsistenz cremiger rühren. 
Geschmack: Himmlisch gut und höllisch lecker! Die festen Dips legten sich wie ein fester Mantel um die Fleischstücke des Fondues. Ich mag diese Ergänzung von cremig mild und würzig scharf sehr gerne, mische dann teilweise auf dem Teller, so wie es für mich am besten passt. Wie in der Einleitung schon geschrieben, könnt ihr die Cremes auch als tolle Basis für belegte Brote nehmen – zum Himmel-Dip passt gut Baguette, gekochter Schinken und feine Salatgurken-Scheiben, zum Hölle-Dip eine Scheibe Bauernbrot, deftiger Käse und einige Rucolablätter. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation