Ganz ehrlich, ich hab gerade solches Fernweh, ich würde am liebsten in den nächsten Flieger steigen. Aber so einfach ist es leider nicht, ich habe einen vollen Terminkalender, die meisten Sachen davon sind sogar schöne Sachen – Kaffeedates mit Freundinnen, Familienausflüge, Kochkurse. Trotzdem sehne ich mich zur Zeit so sehr nach fernen Ländern, exotischer Küche und viel Sonne und Meeresrauschen. Zumindest die exotische Küche kann ich mir nach Hause holen, deshalb war ich im Asia-Laden und hab mir alle Zutaten für Tom Kha Gai geholt. Das ist die beste Hühnersuppe Thailands, mit Kokosmilch und frischen Gewürzen.

Zutaten für 4 Reiselustige:

1 Dose Kokosmilch
1/2Liter Hühnerbrühe
3 Stängel Zitronengras
ein Stück Galgant
2 kleine rote Chilischoten (evtl. mehr für die Deko)
3 EL Fischsauce
8 Kaffir-Limettenblätter
400g Hühnerbrust
150g braune Champignons
1 Limette
1 TL Zucker
4 Frühlingszwiebeln
wer mag: frischer Koriander

Anleitung:

  1. Zitronengras in große Stücke schneiden und mit dem Messerrücken leicht klopfen. Die Brühe und die Hälfte der Kokosmilch zum Kochen bringen, und das Zitronengras, den in Scheiben geschnittenen Galgant, die Kaffir-Limettenblätter und die fein geschnittenen Chilis hineingeben, mit der Fischsauce würzen und 10 Minuten köcheln lassen. Mit einem Schöpflöffel alle Würzzutaten abseihen, die isst man nämlich nicht mit.
  2. Die Champignons waschen, in Scheiben schneiden und hinzufügen und weitere 5 Minuten kochen, dann das klein gewürfelte Hühnerfleisch unterrühren und wenige Minuten auf kleiner Flamme garen, es soll zart bleiben. Die restliche Kokosmilch zufügen und mit Limettensaft, Zucker und Fischsauce abschmecken. In Schalen anrichten und mit Chilistreifen, Frühlingszwiebeln und (wer mag, ich nämlich nicht!) Koriander garnieren.

Dauert: ca. 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Lange habe ich Tom Kha Gai-Suppe nur im Thai-Restaurant gegessen. Wie schade, sie geht so einfach, da kann man sie ruhig öfter genießen. Die Zutaten bekommt man am besten im Asia-Shop, idealerweise frisch. Man kann auch Hühnerfleisch durch gewürfeltes Fischfilet ersetzen, das ist ebenfalls sehr lecker.
Geschmack: Tom Kha Gai schmeckt wunderbar frisch säuerlich und leicht salzig. Ist übrigens Low Carb und hat ziemlich wenige Weight Watchers-Punkte, da man nur die Kokosmilch zählen muss. Also auch perfekt für die Frühlingsfigur.

PS: Wenn das Fernweh immer noch nicht gestillt ist, empfehle ich euch mein Rezept für Saté-Spieße oder für die süßen Zungen Fernweh-Muffins.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation