Setz deine Sonnenbrille auf und stell den Weißwein kalt – der Sommer ist da! Morgens einfach das Haus verlassen ohne mehrere Schichten Jacke, höchstens ein bisschen Sonnencreme – wie hab ich das vermisst! Und endlich endlich gibt es überall leckere frische Beeren aus der Region. Mmmmmh. Am allerliebsten nasche ich Beeren ja pur, aber ein paar wenige schaffen es auch und werden verarbeitet. Zum Beispiel zu diesem köstlichen sommerlichen Schicht-Dessert: Beerentraum mit frischer Quark-Creme, Amarettini und roter Grütze aus Erdbeeren und Heidelbeeren. Das ist Sommer pur auf der Zunge! 

Zutaten für eine große Schüssel, ca. 10 Portionen:

für die Quarkcreme:
200g Schlagsahne
1 Päckchen Sahnesteif
50g Zucker
500g Magerquark
200g Naturjoghurt
Saft 1/2 Zitrone

für die rote Grütze
500g reife Erdbeeren
400g Heidelbeeren
1 Päckchen Gelierzucker ohne Kochen (für 250g Früchte)

Deko:
1 Packung Amaretti
Mini-Marshmallows

Anleitung:

  1. Schlagsahne mit Sahnsteif steif schlagen und am Ende Zucker dazugeben. Quark und Joghurt mit Zitronensaft verrühren und vorsichtig unter die Sahne heben
  2. Beeren waschen und Grün entfernen. 1/5 der Beeren für die Deko zur Seite legen. Rest mit dem Gelierzucker pürieren und kurz anziehen lassen. Die Masse muss nicht so fest wie Marmelade sein, nur angedickt.
  3. In einer großen Glasschüssel abwechselnd Creme, Grütze und Amaretti schichten. Mit Creme enden, aber etwas von der Grütze aufheben. Restliche Beeren kleinschneiden und mit Marshmallows und der übrigen Grütze klecksweise dekorieren. Im Kühlschrank mindestens 1 Stunde kalt stellen.

Dauert: ca. 20 Minuten (plus 60 Minuten im Kühlschrank)

Mein Fazit:

Zubereitung: Das Dessert habe ich für eine Party mit vielen Gästen zubereitet – da war die große Schüssel super, weil sich jeder so viel nehmen konnte, wie er wollte. Du kannst das Dessert natürlich auch in einzelnen kleinen Weck-Gläsern anrichten, das sieht noch hübscher aus. 
Geschmack: Die Mischung aus Creme und Frucht ist einfach göttlich. Bei den Früchten kannst du variieren, Beeren kann man nach Verfügbarkeit mischen und zur Not geht auch die Waldbeermischung aus der Tiefkühltruhe. Nur für die Deko sind frische Früchte einfach hübscher. Du hast vielleicht gemerkt, dass im der Creme relativ wenig Zucker ist, das liegt daran, dass die Amrarettini-Kekse viel Süße geben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation