30-Minuten-Tortilla-Suppe mit Jackfruit

Diese würzige Tortilla-Suppe ist so lecker und wirklich in knapp 30 Minuten fertig. Das Ursprungsrezept macht man mit Hähnchenfleisch, ich habe nun eine vegetarische Alternative auf Basis von Jackfruit kreiert. Das ist zusammen mit dem Gemüse, den Bohnen und den mexikanischen Gewürzen ein perfektes Gericht für den stressigen Feierabend. 

Zutaten für 4 Tex-Mex-Fans:

200g vorgekochte Jackfruit (gibt es so fertig zu kaufen)
4 EL Wasser
1/2 TL Salz und 1 EL mexikanische Gewürzmischung
1 Zwiebel
1 rote Paprika
3 Knoblauchzehen (geschält und gewürfelt)
2 TL Chilipulver
1 TL Kreuzkümmel
400 ml Brühe
1 Dose passierte Tomate
1 Dose Kindney Bohnen
eingelegte Chilies nach Geschmack
1 Hand voll mexikanisches TK-Gemüse (Mais, Erbsen, Bohnen etc.)
1/2 TL Salz
3 EL frischer gehackter Oregano (oder wer mag, stattdessen Koriander)
Saft von 1 ausgepressten Limette

dazu:
3 kleingeschnittene Tortillas
2 Avocado
8 EL geriebener Gouda
1/2 Becher saure Sahne

Anleitung:

  1. Wasser mit Salz und Gewürzmischung verrühren und Jackfruit darin 8 Minuten marinieren. In der Zeit Zwiebel schälen und würfeln und Paprika waschen, entkernen und würfeln. Zwiebeln 5 Minuten bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Knoblauch, Chili, Kreuzkümmel und Paprika dazu und 1 Minuten mitrösten.
  2. Mit Brühe ablöschen, Jackfruit zusammen mit Tomaten, Bohnen, Chillies und TK-Gemüse zurück in den Topf geben. 15 Minuten lang köcheln lassen.
  3. Topf vom Herd nehmen und Oregano und Limettensaft hineingeben. Mit Salz abschmecken.
  4. Direkt heiß servieren, bestreut mit Tortillastreifen, gewürfelter Avocado, Käse und einem Klecks saurer Sahne.

Dauert: ca. 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Ein klassisches OnePot-Gericht. Einfach alle Zutaten nach und nach in den Topf geben und am Ende hat man ein richtig tolles Essen. So mag ich das! Das Ganze geht auch im Slowcooker: Alle Zutaten für die Suppe außer Oregano und Limettensaft für 6-8 Stunden (low) oder 3-4 Stunden (high) garen lassen. Limettensaft und Oregano vor dem Servieren in die Suppe geben. Servieren wie im Schritt 4 beschrieben.
Geschmack: Ich bin ja ein Texmex-Fan. Gefüllte Tortillas gibt es bei mir relativ häufig, aber leider sind die je nach Füllung meist nicht so gut für die schlanke Linie. Diese Suppe ist eine tolle Alternative, sie schmeckt wundervoll würzig, hat eine tolle sämige Konsistenz (wahrscheinlich durch die Bohnen) und man kann ohne schlechtes Gewissen auch größere Mengen davon essen. Ohne die Toppings ist die Suppe sogar vegan.
WW: Die Suppe hat ohne Toppings 0 SmartPoints bei blau und lila, die Tortillas könnt ihr aus dem WW-Shop für 3 SP nehmen.

4 Kommentare

  1. Hallo Julia! Das klingt lecker, das probiere ich heute! Aber wenn man keine Jackfruit findet, was könnte man als Alternative nehmen? Würde auch Hackfleisch schmecken?

    • HI Cliona,
      stimmt und es schmeckt auch lecker! Die beste Alternative zur Jackfruit wäre Hähnchenbrust, aber Hackfleisch geht auch, das hat halt ne andere Konsistenz. Ich hab die Jackfruit bei Rossmann gekauft,bei den Bio-Lebensmitteln (Unbeauftragte Werbung, selbstgekauft).

      Liebe Grüße
      Julia

  2. Ich bin ein riesen Suppen-Fan, aber von Tortilla Suppe habe ich bis vor kurzem noch nie etwas gehört. Nachdem ich dein Rezept nachgekocht habe, kann ich aber definitiv bestätigen – super lecker, einfach und schnell! Also perfektes Lazy-Food ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.