Gulaschsuppe ist so ein Klassiker, an den ich mich lange nicht rangetraut habe und statt dessen (shame on me) als Mitternachtssnack auf Partys lieber eine Dosen-Gulaschsuppe „verfeinert“ und serviert habe. Doch eigentlich ist eine gute Gulaschsuppe kein Hexenwerk, zusammen mit meinem Schatz habe ich die Suppe nun immer wieder selbstgekocht und mittlerweile das perfekte Rezept für eine würzige Brühe, zartes Fleisch und angemessene Schärfe herausgefunden. Und warum die Luft beim Kochen dieser Suppe fast brannte, könnt ihr unten nach dem Rezept lesen.  Mehr →

Kennt ihr das? Im Urlaub schmecken viele Sachen einfach so viel besser. Und kauft man auf einem Wochenmarkt unzählige kulinarische Souvenirs, packt sie vorsichtig ein, räumt sie daheim dann sorgfältig in den Schrank und… da stehen sie noch Jahre später. Wie gut, dass Dorothée von Bushcooks Kitchen mit ihrem aktuellen Blogevent „Souvenirs aus der Küche“ mich dazu animiert hat, nach diesen verlorenen Seelen in meiner Speisekammer zu suchen. Ich wurde schnell fündig: Eine wunderbare italienische Kräutermischung aus dem Toskana-Urlaub lag unberührt im Gewürzschrank und vollendete mein Gulasch-Rezept mit Pute und selbstgemachten Serviettenknödeln.

Mehr →