Zutaten (für 4 Gourmets):
10 vorwiegend festkochende Kartoffeln
Salz
150ml Milch
2 TL Butter
Muskatnuss
600g Blattspinat (TK)
1 Knoblauchzehe
Pfeffer
500g Schweinefilet
1 TL Pflanzenöl
2 Schalotten
300ml Kalbsfond
2 TL eingelegte Pfefferkörner
4 EL saure Sahne
Tabasco
Sojasauce
1TL Senf

Anleitung:
1. Kartoffeln in Salzwasser ca. 20 Minuten kochen und heiß durch eine Kartoffelpresse drücken (oder stampfen). Milch und Butter hineinrühren, Salz und Muskatnuss dazugeben.
2. Spinat in Topf erhitzen, mit etwas Waser, zerdrückter Knoblauchzehe, Salz und Pfeffer aufkochen.
3. Schweinefilet in 8 Medaillons schneiden, salzen und pfeffern. In sehr heißem Öl von beiden Seiten je 1 Minute scharf anbraten. In Alufolie wickeln und im Ofen bei 100°C leicht durchgaren.
4. Schalotten würfeln, in Bratpfanne geben, mit Bratensatz anbraten und mit Fond loskochen. Pfeffer einstreuen, Sahn einrühren, Tabasco, Sojasauce und Senf hineinrühren und sämig kochen lassen. Medaillons hineingeben und gar ziehen lassen (Mitte soll noch zartrosa bleiben).
5. Filets mit Sauce, Kartoffelpüree und Spinat servieren.


Dauert: 45 Minuten

Zubereitung: Das Rezept ist aus einem WW-Kochbuch und einfach nur toll! Kann man locker fürs Angeber-Kochen für die Verwandtschaft machen, aber auch einfach mal so als Abendessen, weil es unkompliziert und fettarm ist.

Geschmack: Superlecker! Ich habe schon lange kein Kartoffelpüree mehr selber gemacht und kann gar nicht verstehen, wieso! Eine tolle leckere Beilage. Dazu die würzige sämige Soße und superzarte Schweinefilets. Hmmmm.



teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation