Es muss nicht immer Kartoffelgratin sein! Pastinaken sind eine Gemüseart, die ich erst seit Kurzem bewusst wahrgenommen habe. Das unscheinbare Wurzelgemüse ist mir in letzter Zeit immer wieder auf dem Wochenmarkt aufgefallen. Nun hat es tatsächlich den Weg in meinen Korb gefunden und das sicher nicht zum letzten Mal! Dieses aromenreiche Gericht ist genial als Hauptgericht, aber auch als Beilage.

Zutaten (für 2 Hungrige):
100 g Zwiebeln
600 g Pastinaken
1 EL Öl
1 Bund Petersilie
30g Paranüsse
Kräutersalz, Zucker, Pfeffer
4 Eier
2 EL Senf
1/4l Milch
80 g frisch geriebener Bergkäse

Anleitung:
1. Zwiebeln schälen und fein würfeln, in Pfanne mit Öl bei mittlerer Temperatur glasig dünsten.
2. Pastinaken schälen und raspeln. Temperatur erhöhen und Pastinaken in Pfanne ca. 3 Minuten mit anbraten und dann vom Herd nehmen.
3. Petersilie waschen und fein hacken. Nüsse ebenfalls fein hacken. Petersilie und Nüsse unter Pastinaken mischen.
4. Ofen auf 190°C vorheizen. Ofenfeste Form mit Pfannenspray einsprühen und Pastinaken hineinfüllen.
5. Eier mit Senf und Milch verquirlen. Salz und Pfeffer zum abschmecken nehmen und Käse untermischen. Masse über die Pastinaken gießen und Käse gleichmäßig verteilen. Das Gratin im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen.

Dauert: 15 Minuten (plus 45 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Das Gericht hat mich wirklich begeistert! Pastinaken habe ich bisher nie als Hauptgemüse zubereitet und verstehe gar nicht, wieso. Die Zubereitung ist ganz easy, ich hab sowohl die Zwiebeln, als auch die Pastinaken durch den Häcksler der Küchenmaschine gejagt, dann gehts ratzfatz.
Geschmack: Das ist mal ein richtig tolles Gratin! So sättigend wie Kartoffelgratin, aber bissfester und würziger. Und mit wenig Kohlenhydraten, also sogar ein Abnehmgericht. Der Bergkäse und die Paranüsse geben dem Ganzen einen tollen sämigen Geschmack.

Nachtrag (28.7.2014): Ich bewerbe mit mit diesem raffinierten vegetarischen Gericht für den AMA-Foodblogaward Kategorie „Vegetarisch“ . Drückt mir die Daumen!
teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

2 Thoughts on “Pastinakengratin mit Paranüssen

  1. Das Rezept gefällt mir, ich glaube, die Pastinake hat noch eine Karriere vor sich 😉
    Bei mir hat es mal Pastinaken-Bratlinge gegeben – sind auch für unterwegs geeignet.

    • kochliebe on 18. Juni 2014 at 18:50 said:

      Ja, das glaub ich auch! Ich finds klasse, das solche „vergessenen“ Sorten gerade immer mehr im Kommen sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation