Zutaten (für 1 großen Zopf)
500g Weizenmehl
1 Hefewürfel
1 Ei und 1 Eiweiß
70g Zucker
200ml Milch
70g Margarine
1 Eigelb
20 ml Milch
10g Hagelzucker



Anleitung:
1. Hefe mit der warmen Milch und Zucker auflösen. In warmem Wasserbad ein paar Minuten gehen lassen.
2. Mehl mit Hefemilch, Ei und Margarine mit Knethaken verrühren bis ein fester Teig entstanden ist.
3. Teig in Schüssel in warmes Wasserbad stellen und zugedeckt ca 30-60 Minuten gehen lassen, bis Teigvolumen sich ungefähr verdoppelt hat.
4. Teig zu Kugel kneten und nochmal etwas gehen lassen.
5. In drei gleiche Teile teilen und zu langen Teigwürsten kneten. Zopf flechten (für mehr Halt und Angebereffekt die Challa-Flechttechnik verwenden) und auf Backblech legen. Nochmal unter Tuch 10 Minuten gehen lassen.
6. Zopf mit Eigelb-Milch-Mischung bestreichen, mit Hagelzucker bestreuen und in Ofen schieben.
7. Bei 180 °C 20-25 Minuten backen bis Zopf schön goldbraun ist.

Dauert: 30 Minuten (plus 80 Minuten Gehzeit und 25 Minuten im Ofen)
Mein Fazit:
Zubereitung:
so ein richtig guter Hefeteig erfordert ein bisschen Übung und auch beim Backen ist es wichtig, den Zopf genau zur richtigen Zeit aus dem Ofen zu nehmen (bevor er zu dunkel ist, aber trotzdem schon genug Farbe bekommen ist – auf dem Foto unten hat er schon zuviel Farbe bekommen). Wenn man aber alles richtig macht, bekommt man einen duftenden goldbraunen Hefezopf mit fluffigweichem Teig innendrin.
Geschmack: frisch aus dem Ofen am besten, dann kann man ihn auch ohne alles gut essen. Ansonsten passt Butter oder (selbstgemachte) Erdbeermarmelade toll dazu. Und ein Glas Kaba 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation