Es gibt wieder viele neue Kochbücher in meinem Bücherregal, die ich euch vorstellen möchte. Vor einer Weile habe ich bereits das „Das persische Kochbuch“ von Gabi Kopp vorgestellt, das mich sehr begeistert hat. Ähnlich und doch ganz anders ist das leuchtend gelbe „Kann denn Kochen Sünde sein? Ein Comic für Genießer“ von Guillaume Long. Der Franzose Long ist Hobbykoch, Blogger und Genussmensch. Den Genussmensch erkennt man gleich, wenn man ein paar Seiten gelesen hat. Long schreibt/zeichnet über seine kulinarischen Abenteuer, vom  Kennenlernen exotischer Zutaten bis hin zu verschiedenen Reisen. Zwischen vielen amüsanten Geschichten finden sich auch jede Menge Rezepte, alle natürlich auch im Comic-Stil.

Kann denn Kochen Sünde sein (Guillaume Long)

Kann denn Kochen Sünde sein (Guillaume Long)

Das Buch aus dem bekannten Comic-Verlag Carlsen ist auf jeden Fall etwas Besonderes! Schon das Format (A4) ist für ein Kochbuch nicht gerade gewöhnlich. Das Thema Kochen und Genuß geht Long auf verschiedene Weisen an, mal schreibt er über nützliche Küchenutensilien, ein anderes Mal zeichnet er alle Tomatensorten auf die er jemals gegessen hat (und das sind viele!). Er hat das Buch in die vier Jahreszeiten unterteilt und legt viel Wert auf saisonale Zutaten. Auf der letzten Seite findet sich sogar eine hübsche Übersicht der Saisongemüsesorten.

Comics haben ja schon immer etwas nerdiges. Wahrscheinlich mag ich sie deshalb so gerne 🙂 Ich habe schon als Kind die alten Batman-Comics meines Dads verschlungen und auch heute noch gönne ich mir ab und zu ein „Lustiges Taschenbuch“. Dieses Kochbuch ist also ganz meine Kragenweite und wird von mir sicher auch einfach mal nur zur Unterhaltung gelesen. Sehr lustig zum Beispiel ist auch die Beschreibung, wie man einen perfekten Kaffee macht. Nicht falsch verstehen, dass Buch ist keine reine Unterhaltungsfiktion, sondern bringt viele viele gute Tipps für die Küche mit sich. Beim Lesen merkt man, dass der Autor genau weiß, wovon er spricht.

Besonders gefällt mir, dass er viele kleine unkomplizierte Rezepte im Buch hat, die auf wenigen Zutaten basieren, wie Pastasaucen, Pestos und Salate. Als erstes werde ich daraus wahrscheinlich den Express-Zucchini-Salat zubereiten.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation