Ich packe gerade in alle möglichen und unmöglichen Rezepte Kürbis mit rein. Die Ergebnisse seht ihr die nächsten Tage und Wochen, ich hab im Blog einiges vor :-) Fürs Blogevent „Oktoberfest“ von Anisasleichte Küche hab ich den klassischen bayrischen Zwetschgendatschi ein bisschen aufgemotzt: Mit Kürbiskernen in den Streuseln, einem Quark-Öl-Teig mit Kürbiskernöl und einer würzigen Pumpkin-Spice-Sahne. Glaubt mir, der schmeckt richtig gut!

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln4

Zutaten (für  1 Blech Herbstglück, also ca. 20 Stücke):

Teig:
250g Quark
100g Zucker
6 EL Milch
3 EL Kürbiskernöl
2 TL Vanille Extrakt
1 Ei
400g Mehl
3 TL Backpulver
1/4 TL Salz

Streusel:
150g Mehl
100g Zucker
1 TL Vanille Extrakt
120g weiche Butter
5 EL kleingehackte Kürbiskerne

Belag:
1 kg Pflaumen
2 EL Zucker

Pumpkin-Spice-Sahne
200ml Sahne
4 EL Pumpkin-Spice-Sirup (kaufen oder selber machen, Rezept hier)
1 EL Kürbiskerne

Anleitung:

  1. Quark zusammen mit Zucker, Milch, Kürbiskern-Öl, Vanille Extrakt und Ei in einer großen Schüssel mit dem Knethaken (oder von Hand) verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver vermischen und unterkneten.
  2. Den Ofen auf 200°C vorheizen. Ein tiefes Backblech mit Backpapier (oder Backfolie) auslegen. Den Teig auf bemehlter Fläche ausrollen und auf das Backblech legen.
  3. Zwetschgen waschen, abtrocknen und entsteinen (so dass die Hälften noch zusammenhängend bleiben). Die Zwetschgen aufgefaltet mit der offenen Seite nach oben eng auf den Teig legen und mit Zucker bestreuen.
  4. Für die Streusel das Mehl mit Zucker, gehackten Kürbiskernen, Vanille-Extrakt und der Butter zu Streuseln verarbeiten. Diese gleichmäßig auf den Zwetschgen verteilen.
  5. Im Ofen ca. 30 Minuten backen. Aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und ggf. weitere Kürbiskerne darüberstreuen.
  6. Dazu passt super die Pumpkin-Spice-Sahne: 200ml Sahne aufschlagen, 3 EL Pumpkin-Spice-Sirup dazugeben und nochmal kurz weiterrühren. Kaltstellen und zu Servieren einfach einen Klecks Sahne zum Kuchen geben, etwas Sirup darüberträufeln und Kürbiskerne darüber streuen.

Dauert: 25 Minuten (plus 30 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:

Zubereitung: Oft sind es ja Kleinigkeiten, die das Besondere ausmachen. Ich habe für den Zwetschgendatschi eines meiner ganz alten Klassiker-Rezepte verwendet und nur das Öl im Quark-Öl-Teig durch Kürbiskernöl ersetzt und die Streusel um Kürbiskerne ergänzt. Das Ergebnis hat mich aber sehr überzeugt:
Geschmack: Auch wenn Boden und Streusel durch das Kürbiskernöl/die Kürbiskerne ein ganz kleines bisschen grün werden, ist der Geschmack wirklich gut. Der Teig wird ein wenig nussiger und die Streusel schön crunchy und kernig. Dazu die feine Kürbissahne und schon habt ihr ein ganz besonderes herbstliches Kaffee-Schmankerl.

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln8

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln7

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln6

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln5

zwetschgendatschi-mit-kuerbiskern-streuseln2

oktoberfest-banner-grau

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation