[Anzeige] Überbackene Tortillas sind für mich ein Must-Have wenn wir zum Mexikaner essen gehen. Und weil ich meist trotzdem noch ein anderes Hauptgericht möchte *räusper*, wird meist schnell die ganze Gruppe überredet, dass man sich „Loaded Tortillas“ als Vorspeise teilt 🙂 Als ich nun in Zusammenarbeit mit Chio Tortillas* auf der Suche nach einer Inspiration für ein Überbacken-Rezept war, fiel mir genau diese Situation wieder ein. Warum nicht mal Loaded Tortillas selber machen? Am Ende war das Zeug so lecker, dass ich wohl nie wieder die Variante beim Mexikaner essen mag.

Zutaten für 4 hungrige Knusperfreunde:

2 EL Öl
300g Rinderhack
1 Glas „Chio Dip Mild Salsa“*
1 Tüte „Chio Tortillas Nacho Cheese“*
4 EL Mais
8 EL Kidneybohnen
150g Emmentaler gerieben
1 große Tomate
8 Blätter grüner Salat (z.B. Lollo Rosso)
1 rote Zwiebel
1/2 Avocado
1/2 Zitrone
1/2 Becher saure Sahne
etwas Pfeffer

Anleitung:

  1. Öl in einer Pfanne erhitzen und Rinderhack darin krümelig braten. Vom Herd nehmen und mit Salsa-Dip vermischen.
  2. Tortilla-Chips in eine einer Auflaufform geben (die Form sollte so groß sein, dass der Boden gerade so von den Chips bedeckt ist). Hackfleisch-Soße, Mais und Kidneybohnen darüber verteilen, zum Schluß Käse über alles streuen. Im Ofen 15 Minuten bei 180°C überbacken. In der Zeit könnt ihr schon:
  3. Salat und Tomate waschen, trocknen und in feine Streifen bzw. Würfel schneiden. Die Zwiebel schälen und in sehr feine Ringe schneiden. Avocado-Fruchtfleisch würfeln.
  4. Sobald die Form aus dem Ofen ist, schiebt die Tortilla-Chips mit Hack und Käse in der Mitte zusammen und verteilt darum herum bis zum Rand Salatstreifen, Tomatenwürfel, Zwiebelringe und Avocadowürfel. Alles mit Zitrone beträufeln und Kleckse saure Sahne darüber verteilen. Mit Pfeffer bestreuen. Sofort servieren solange alles heiß und der Käse schöööön flüssig ist. Direkt vor den Gästen dann das Gemüse am Rand mit der Tortilla-Fleisch-Käse-Masse vermengen und auf die Teller verteilen.

Dauert: 25 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Na, schneller geht’s ja wohl kaum! Da der Dip direkt zum Hackfleisch gegeben wird, könnt ihr euch das Würzen fast komplett sparen und überhaupt ist das ganze Gericht kinderleicht. Da ich jetzt gesehen hab, wie einfach dieses Rezept ist, werde ich es künftig sicher öfter kochen (auch wenn es nicht zu meinem Weight Watchers-Programm passt, irgendwie muss ich mein Wochenextra ja verprassen). Ich finde die Idee, Tortilla-Chips als Rezeptbasis zu nehmen super praktisch, habe vor einiger Zeit auch mal einen Mexiko-Salat damit kreiert (Rezept hier). Kanntet ihr Chio-Chips schon und habt sogar mal damit gekocht? Oder esst ihr sie lieber so aus der Tüte?
Geschmack: Ooooh ja, das ist mal ein Kracher! In der Mitte tummeln sich knusprige würzige Tortillachips, die sich in einen saftigen Mantel aus Hacksoße und flüssigem Käse schmiegen. Dazu dieses knackige Gemüse. Hier ist seit langem endlich mal wieder gerechtfertigt der Tag #foodporn angebracht!

So sieht das Gericht übrigens aus, wenn es frisch aus dem Ofen kommt – also bevor der Löffel ein Gemetzel veranstaltet 🙂

Von Chio gibt es noch andere Sorten, ich habe mich für den ultimativen Käseboost bewusst für die „Cheese“-Sorte entschieden.

*Anzeige: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Chio (Intersnack Knabber-Gebäck) entstanden und enthält Werbung. Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

3 Thoughts on “Loaded Tortillas Grande | Blitzschnelles Ofenrezept mit Chio

  1. Oar, wie lecker! So etwas esse ich auch total gerne. Erinnert mich an meinen liebsten Schichtsalat, den ich ganz oft zum Grillen mache ♥
    Tolles Rezept!
    Lieben Gruß,
    Jenny

  2. sind die nachos mit palmöl? wenn ja, hm…

    • kochliebe on 16. Oktober 2017 at 8:31 said:

      Lieber Jörg,

      danke für deinen Kommentar. Ich hab eben mal nachgeschaut, und ja, sind sie leider. Tatsächlich beginne ich mich erst seit Kurzem mit dem Thema „Palmöl“ auseinanderzusetzen. Wie ist das bei dir, vermeidest du grundsätzlich alle Produkte mit Palmöl? Ich finde das ganz schön schwierig, gefühlt ist das in über der Hälfte aller Convenience-Artikel drin.

      Grüßle
      Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation