Anders Grillen: Römer-Salat mit Trauben und Erdnüssen (mit Gewinnspiel)

[Werbung, unbezahlt] Weiter geht’s in der Reihe „Anders Grillen“: Gehören für dich zu einem guten Grill-Abend auch unbedingt Salate? Häufig essen wir bereits von den Salaten bis das Grillgut gegart ist und es kam schon vor, dass wir bereits satt waren, als die stolzen Grillmeister mit ihren Schätzen am Tisch erschienen. Umso wichtiger ist, dass die Salate nicht nur als lieblose Beilagen zubereitet werden, sondern richtige Geschmacksknaller sind! So ein Knaller ist das Rezept heute: Ein knackiger Römer-Salat mit Trauben, Erdnüssen und einem intensiv würzigen Dressing. Am Ende des Beitrags findest du wieder eine kleine Aufgabe, die du im Kommentar beantworten und so am großen Gewinnspiel teilnehmen kannst. 

Zutaten für 4 BBQ-Fans:

für den Salat:
2 Römer-Salat-Herzen
2 Hand voll kernlose blaue Trauben
2 Hand voll geröstete Erdnüsse
1 Gurke
4 EL Schnittlauchringe
3 EL getrocknete Zwiebeln rot+weiß

fürs Dressing:
5 EL Olivenöl
2 EL Balsamico-Essig
1 Hand voll frische Kräuter nach Saison (z.B. Basilikum, Petersilie, Oregano)
5 EL Apfelsaft naturtrüb
1 EL Sojasoße
1 EL Salatgewürz (z.B. von Lebensbaum*)
2 TL Senf
1 Päckchen Tomate-Mozzarella-Gewürz
1 TL italienisches Meersalz
1 EL Zucker
Salz+Pfeffer nach Geschmack

Anleitung:

  1. Salat waschen und putzen und Strunk entfernen, in feine Streifen schneiden. Trauben waschen und halbieren. Gurke schälen und in feine Stücke schneiden. Salat mit Trauben, Erdnüssen, Gurke, Schnittlauch und getrockneten Zwiebeln mischen.
  2. Alle Zutaten fürs Dressing in einem hohen Gefäß so lange mit dem Pürierstab durchmixen bis es eine sämige Konsistenz hat. Dressing mit den übrigen Zutaten vermischen und alles gut vermengen.

Dauert: ca. 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Salat steht und fällt mit dem richtigen Dressing! Den Trick mit dem Pürierstab hab ich dir ja bereits in vergangenen Blogposts verraten. Ich feile immer weiter am perfekten Dressing und habe nun gelernt, dass nicht nur das richtige Öl-Essig-Verhältnis eine Rolle spielen, sondern auch noch die Komponenten Süß (durch Apfelsaft und Zucker) und würzig (Senf, Kräuter, Gewürze, Sojasoße). Du kannst die Elemente immer wieder abwandeln, je nachdem was du gerade zu Hause hast oder was Saison hat.
Geschmack: Trauben und Erdnüsse im Salat habe ich vor vielen Jahren bei meiner lieben Freundin Iri das erste Mal gekostet. Und ich war begeistert! Die feine Süße der Trauben ergänzt sich perfekt mit dem würzigen Dressing und den knackigen Erdnüssen im Salat. Dieser Salat funktioniert auch wunderbar alleine, am Grill passt er am besten zu dunklem Fleisch oder mediterranem Grillgemüse.

Gewinnspiel | Aufgabe „Gewürze“:

Wirf einen Blick in deinen Gewürzschrank. Gibt es ein Gewürz, dass du schon ewig nicht mehr verwendet hast? Gib ihm noch eine Chance und schreib mir in die Kommentare bei welchem deiner nächsten Gerichte du es verwenden möchtest. Einsendeschluss ist der 29.09.2018, 24 Uhr. Gewinnen kannst du einen von vielen Preisen, die nach und nach in den „Anders-Grillen“-Beiträgen bekannt gegeben werden. Neu im Gewinnepot sind 3 Grill-Gewürzpakete gesponsert von Lebensbaum.

Teilnahmebedingungen: Du bist mindestens 18 und hast eine Adresse in Deutschland, an die der Preis verschickt werden kann. Eine Glücksfee wird die Gewinnerin/den Gewinner per Losziehung am 30. September bestimmen und auf hier dem Blog und auf Instagram bekannt geben. Wenn du eine E-Mailadresse angegeben hast, schreibe ich dir zusätzlich eine Gewinner-Nachricht. Dann hast du eine Woche Zeit, mir deine Adresse zuzusenden. Der Rechtsweg und eine Barauszahlung der Gewinne bleibt wie immer ausgeschlossen. Ich drücke allen Teilnehmern die Daumen!!!“

Link: Aufgabe 1 – Backstein (und Rezept für Ajvar-Lachs-Dinnete)

*Affiliate-Link und Hinweis: Dieser Beitrag entstand auf meine eigene Initiative, ich wurde dafür nicht bezahlt. Allerdings hat mir Lebensbaum die Gewürze zur Verfügung gestellt und ich darf die drei BBQ-Gewürzpakete an euch verlosen, deshalb muss ich diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Außerdem verwende ich Affiliate-Links, das heißt, wenn du auf den Amazon-Link klickst und etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision für die ich mir weitere mehr oder weniger nützlichen Küchengadgets kaufen werde. Dankscheee für jede Unterstützung von dir!

48 Kommentare

  1. Hallo ,
    bei uns gibt es demnächst mal wieder Hühnerbrust mit KREUZKÜMMEL , Zimt und Rosmarin . Super lecker und hab ich leider schon ewig nicht mehr gemacht :)

  2. Muskatnuss. Tatsächlich habe ich es die Tage wieder entdeckt. Ich würde mal eine mediterrane Gnocci-Pfanne mit Muskatnuss abschmecken. Wer weiß – vielleicht ist die Kombi interessant.

  3. Mein in Vergessenheit geratendes Gewürz ist der Kümmel! Ich würde gerne aus einem Kochbuch, das mir zum Geburtstag geschenkt wurde, die „Mangodlküchlein mit Kümmel und Senf-Joghurt“ nachkochen. das klingt so wunderbar lecker! Kümmel habe ich wirklich jahrelang nicht genutzt fällt mir gerade auf… schade, dabei ist er so bekömmlich!

  4. Hi!
    ich liebe tolle gewuerze und benutze sie alle. von paprika,knobi,curry,oregano,muskat… trotzdem wuerde ich gerne mein glueck versuchen! vlg tine

      • Hi julia! Ich habe auch viele Gewürze die ich beim Türken kaufe.rasel El hanut, und ich weiß nicht wie sie alle heißen. Und ich nutze sie alle regelmäßig. Ich Würze auch meine Salate meist einfach mit ein paar tollen Gewürzen. Oder zum Beispiel kommt auch etwas Curry mit in meine knobisoße. Ich würde ja gerne mal zu einem gewürzbasar…. auch wenn ich mir davon nicht viel leisten könnte. Allein schon der geruchvlg tine

  5. Huhu!
    Ich würde gerne einen asiatischen Rindfleischsalat mit KORIANDER und PFEFFERBEEREN zaubern! Koriander habe ich im Sommer irgendwie gar nicht mehr genutzt, sehr komisch! Und an Pfefferbeeren habe ich mich noch nicht rangetraut- das wird spannend! Liebste Grüße!

  6. Safran habe ich vernachlässigt! Ja natürlich auch des Geldes wegen, aber vor allem kam mir auch kein neues Rezept in den Sinn! Ich habe aber ein Rezept entdeckt, das „Safran Milchreis mit Himbeeren“ heißt- die Kombination kenne ich bisher gar nicht. Ich bin gespannt!
    Danke für die schöne Aktion!
    Liebe Grüße,
    Irina

  7. Ich habe gerade meinen Kümmel wiederentdeckt! Wird Zeit, dass es mal wieder Zwiebelkuchen gibt! – Mit leckerem Federweissen- mmmmhhhh

    Liebe Grüße
    Hanni

  8. Ich habe bemerkt, dass ich schon ewig nichts mehr mit Curry gekocht habe. Also wird es wohl demnächst den Klassiker Currywurst geben oder ein leckeres Hühnchen-Curry-Gericht.

  9. Rosa Pfeffer habe ich schon lange nicht mehr benutzt. Das passt gut zu einem Rindergeschnetzelten und das passt dann auch wieder zur kühleren Jahreszeit.

  10. Moin Moin,
    der Herbst macht sich auf den Weg und da muss ich mal wieder Muskat und Nelken rauskamen und „Muskat-Mandel-Nelken-Kekse“ backen! Meine Nachbarin wird sich freuen!
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Abend!

  11. Schon leider ewig nicht mehr benutzt habe ich Curry. Aber da ja nun die Kürbiszeit eingeläutet wurde, freue ich mich riesig auf meine nächste Kürbissuppe mit Curry, frischem Ingwer und Kokosmilch!

    Viele Grüße
    Viktoria

  12. ich habe schon soooolange korkuma im schrank stehen und nur wegen deinem artikel gerade wieder entdeckt :D
    ich denke, ich backe mir heute leckere korkuma brötchen <3 dann kommt das gute stück endlich mal wieder zum einsatz.
    lg walkingdeadfan@gmx.de

  13. bei mir ist es Oregano.

    Das war eine Zeit lang mein Lieblingsgewürz und kam fast überall mit dran – und es hat immer wunderbar geschmeckt,seit ungefähr einem halben Jahr verwende ich es nicht mehr und esse es auch nicht mehr,weil ich irgendwann die Nase davon voll hatte,warum auch immer.

    heute Abend gibts selbstgemachte Pizza und ich denke der gute Alte Oregano bekomme eine neue Chance

  14. Ohja, eine franzoesische Gewuerzmischung um Brot zu backen..
    Da kann ich mich wirklich einmal wieder dran machen. Ist schade drum..
    Das gibt dann so sehr deftiges Brot..werde noch ein paar Walnuesse untermischen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.