Meine Liebe für Burrata ist auch im Winter nicht schwächer geworden. Nach der ganzen Weihnachtsvöllerei hatte ich allerdings Lust auf was Leichteres. Deshalb habe ich einen knackigen Römersalat mit würzigem Balsamico-Dressing angemacht und selbstgemachte Hähnchencrossies darauf angerichtet. Und im Zentrum des Ganzen ist die geliebte cremige Burrata, benetzt mit ein paar Spritzern gutem Olivenöl. Und jetzt sag noch einer, Salat wäre kein Hauptgericht.

Zutaten für 2 Burrata-Lover:

für die Hähnchencrossies
300g Hähnchenbrust
1 Ei
2 EL Mehl
50g Paniermehl
etwas Salz und Pfeffer
3 EL Öl

fürs Dressing
5 EL Olivenöl
2 EL Balsamicoessig
1 TL Senf
1/2 TL Salz
etwas Pfeffer aus der Mühle
1 EL frischer Rosmarin kleingehackt
5 EL Apfelsaft

dazu:
1 Römersalat
1 Burrata
4 EL Olivenöl
etwas grobes Meersalz

Anleitung:

  1. Hähnchenbrust in mundgerechte Stücke schneiden. Mit Mehl bestäuben. Ei verquirlen und Fleischstücke darin wenden. Paniermehl mit Salz und Pfeffer vermengen und Fleisch auch darin wenden. In einer Pfanne Öl stark erhitzen und die Crossies darin knusprig anbraten (zwischendurch wenden und wenn beide Seiten goldbraun sind, die Hitze reduzieren und mit geschlossenem Deckel durchgaren).
  2. Alle Zutaten fürs Dressing in einem Mixer ca. 1 Minute pürieren bis es cremig, fast sahnig aussieht.
  3. Römersalat waschen, trockenschleudern und in feine Streifen schneiden. Mit Dressing vermengen und auf zwei Teller aufteilen.
  4. Die Hähnchencrossies auf den Salaten anrichten. Burrata in zwei Teile zerrupfen und in die jeweilige Mitte setzen. Mit Olivenöl beträufeln und Salz darüber streuen.

Dauert: ca. 30 Minuten

Mein Fazit:

Zubereitung: Ohne die Hähnchencrossies wäre der Salat in 5 Minuten fertig. Trotzdem lohnt sich die Arbeit, die Crossies selbst zu machen und nicht auf ein Fertigprodukt zurückzugreifen.
Geschmack:
Die warmen knusprigen Crossies passen wirklich gut zum frischen knackigen Salat und der Cremigen Burrata. Alles zusammen auf der Gabel ergibt im Mund ein perfektes Geschmackserlebnis. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation