Zutaten (für 2 Stars):
200g Baby Spinat
400g Hähnchenbrust
Salz, Pfeffer, Gewürz
3 Pfirsichhälften aus der Dose
8 Erdbeeren
10 Walnusshälften
1 rote Zwiebel
100g Schafskäse
Erdbeerbalsamico
3 EL ÖL
5 EL passierte Tomate
Salz, Pfeffer
Anleitung:

1. Babyspinat waschen und putzen. Abtropfen lassen.
2. Hähnchenbrust in Streifen schneiden und in Pfanne gut anbraten. Mit Salz, Pfeffer und Gewürz nach Wahl (ich habe eine Cajun-Gewürzmischung verwendet) würzen und rausnehmen, abkühlen lassen.
3. Pfirsichhälften in Stücke schneiden. Erdbeeren waschen, putzen und in Scheiben schneiden.
4. Walnusshälften grob hacken und in Pfanne leicht anrösten. Zwiebel schälen und in Ringe schneiden.
5. Aus Balsamico, Öl, Tomate, Salz und Pfeffer im Mixer eine sämige Vinaigrette mischen.
6. Spinat, Früchte, Walnüsse, Zwiebeln und zerkrümelter Schafskäse mischen und mit den Händen die Vinaitrette untermengen.
7. Auf Teller anrichten und Hähnchenstreifen darüberlegen.

Dauert: 30 Minuten

Mein Fazit:

Original Salat im Planet Hollywood NY

Zubereitung: Diesen Salat habe ich im Planet Hollywood in New York entdeckt und war gleich begeistert. Obwohl ich normalerweise kein Fan von „süß und salzig mischen“ bin finde ich die Kombination der Erdbeeren mit dem Spinat genial. Wollte diesen Salat schon lange nachkochen und habe sogar im Internet noch die Original-Speisekarte gefunden (Spinach Salad – baby spinach leaves with peaches, sliced strawberries, roasted chicken, walnuts, red onion, blue cheese crumbles and tomato balsamic vinaigrette). Weil ich keinen Babyspinat bekommen habe, musste ich richtigen Spinat nehmen und diesen kleinzupfen. Die Blätter waren aber ein bisschen zu dick für den Salat, weswegen ich wirklich eher feine Babyspinatblätter empfehlen würde.
Geschmack: Ich bin überrascht, wie nah der Salat dem Original kommt. Die Süße der Früchte gemischt mit dem frischen Spinat, den herzhaften Zwiebeln und den würzigen Hähnchenstreifen ist echt eine Geschmacksexplosion!

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation