Zutaten (für 20 süßsaure Stücke):

750g Rhabarber
250g Margarine
250g Zucker
1P. Vanillinzucker
1/2 Röhrchen Butter-Vanillearoma
4 Eier
250g Weizenmehl
2 TL Backpulver
2 Pck. Vanillepuddingpulver
80g Zucker
700ml Milch
3 Becher Crème Fraiche (je 150g)
Anleitung:

1. Rhabarber waschen, putzen und in kleine Stücken schneiden (nicht abziehen, dann zerfällt er nicht beim backen). Margarine mit Zucker, Vanillinzucker und Aroma geschmeidig rühren.
2. Eier nacheinander hineinrühren. Mehl mit Backpulver vermischt unterrühren. Backblech mit Rand mit Backpapier auslegen und Teig hineinstreichen.
3. Rhabarberstücke auf Teig verteilen und auf mittlerer Einschubleiste im Ofen bei 180°C etwa 30 Minuten backen.
4. Für den Guss aus Pudding-Pulver, Zucker und 700ml Milch einen Pudding zubereiten. Vom Herd nehmen und Crème Fraiche unter den noch warmen Pudding rühren. Guss auf dem vorgebackenem Kuchen verstreichen. Kuchen wieder in den Backofen schieben und weitere 15 Minuten backen.
5. Kuchen gut auskühlen lassen und erst dann aus der Form nehmen.

Dauert: 40 Minuten (plus 45 Minuten im Ofen)

Mein Fazit:
Zubereitung: Den Kuchen habe ich meinen Kolleginnen an meinem Geburtstag mitgebracht. Zubereitung ging super einfach: Teig zusammenrühren, mit Rhabarber aufs Blech, backen. Pudding mit Creme-Fraiche darübergeben und nochmal kurz in den Ofen. Fertig! Statt Rhabarber kann man auch Stachelbeeren verwenden.
Geschmack: Hmmm, ich liebe ja sowieso Rhabarber. Aber in diesem Kuchen schmeckt er besonders lecker, nicht zu süß, cremig und trotzdem frisch. Dazu schmeckt geschlagene Sahne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation