Schokokaramell-Taler mit Tonkabohne und selbstgemachtem Karamell

Garantiert lecker! Bei welchem Plätzchenrezept hast du schon die Geschmacksgarantie? Na hier: Flüssiges frisches Karamell mit zarter Schokolade schmiegt sich an knusprig nussigen Schokomürbteig mit einem Hauch Tonkabohne. Diese Schokokaramell-Talern sind der Traum auf jedem Plätzchenteller! Ganz bestimmt.

[Unbezahlte Werbung] Das Rezept ist für mich Soulfood pur und mein Beitrag zum Blogevent „Spicy Soulfood“ von eat.de

Zutaten für ca. 20 sündige Taler:

für den Teig:
200g Schokolade (möglichst dunkel) – einen Teil brauchst du später für die Füllung
280g Mehl
50g Zucker
1 Prise Salz
40g  Kakaopulver
1/2 TL Tonkabohne gemahlen
1 Ei
125g weiche Butter

für die Füllung:
1 Dose/400 g Milchmädchen (gezuckerte Kondensmilch)

Deko:
Puderzucker

Anleitung:

  1. Hätte ich doch nur früher gewusst, wie einfach man Karamell selber machen kann! Einfach die Milchmädchen-Dose (verschlossen) in einen Topf geben. Mit Wasser auffüllen und 1 Stunde kochen lassen. So karamellisiert die Kondensmilch in der Dose komplett gleichmäßig ohne euch den Topf einzusauen oder anzubrennen. 
  2. Währenddessen kannst du den Teig vorbereiten:  Dafür die Schokolade grob hacken und schmelzen (geht am sichersten auf einem warmen Wasserbad). 80g von der geschmolzenen Schokolade, Mehl, Zucker, Salz, Kakao, Tonkabohne, Ei und Butter zu einem glatten Teig verarbeiten. In eine Dose packen und 30 Minuten kalt stellen.
  3. Jetzt geht’s ans Eingemachte, du kannst schon mal den Ofen vorheizen: Ober-/Unterhitze 175°C. Jetzt den Teig dünn ausrollen und 40 Kreise (ca. 5 cm Ø) ausstechen. Aus 20 der Kreise in der Mitte einen kleinen Kreis ausstechen, damit ein Loch entsteht. Die Kekse auf ein Backblech (mit Backfolie oder Backpapier belegt) setzen und  im vorgeheizten Backofen 15-20 Minuten backen. Schau lieber zu früh mal rein, bei den dunklen Plätzchen sieht man das so schlecht. Sie sollen nicht mehr roh sein, aber auch nicht knochentrocken gebacken. Anschließend die Kekse aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen.
  4. Nun kannst du die Milchmädchendose öffnen und MUSST einen Löffel flüssiges Karamell kosten. Das schmeckt himmlisch! Jetzt aufhören, auch wenns schwerfällt! Vermische das Karamell mit der restlichen flüssigen Schokolade und verrühre es gut. Diese Schokocreme kannst du direkt auf die Kreise ohne Loch streichen und mit einem Kekskreis mit Loch zudecken. Es bleibt sicher noch Schokokaramell übrig und das muss man dann fachgerecht entsorgen. Zwinker.
  5. Ein Hauch Puderzucker (z.B. mit Schablone aufgestäubt) macht die Schokokaramell-Taler richtig hübsch.

Dauert: ca. 60 Minuten (plus 1 Stunde Karamell-Kochen-Lassen und 30 Minuten Teig-Ruhe)

Mein Fazit:

Warum das gesund ist: Es stimmt. Dieses Rezept fällt ein bisschen aus der Reihe meines „Gesund-durch-den-Herbst“-Blogevents. Tatsächlich ist es aber wichtig, sich immer wieder auch mal was zu gönnen und bewusst ab und zu auch kulinarisch zu sündigen. Das nenne ich dann Soulfood, denn auch die Seele braucht Nahrung, besonders in dieser düsteren kalten Jahreszeit. Schokolade und Tonkabohne gelten übrigens als stimmungsaufhellend.

Zubereitung: Es stimmt, Karamell kochen ist mit dieser Methode so einfach wie sich fertige Sauce im Laden zu kaufen. Und so viel leckerer! Auch der Rest der Schokokaramell-Taler ist unkompliziert. Beim Backen der Kekse musst du aufpassen, dass sie nicht zu lange backen und trocken werden. Falls das doch passiert, lagere die fertigen Schokokaramell-Taler in einer Dose mit einem Stückchen Apfel. Jeden Tag das Apfelstück austauschen und nach wenigen Tagen hast du herrlich mürbe Plätzchen. 
Geschmack: Mmmmmh, hier kommt die Geschmacksexplosion! Die Tonkabohne unterstreicht das schokoladige Aroma der Taler noch. Zum Karamell muss ich glaub nichts mehr sagen, das kam hoffentlich rüber, dass ich ganz vernarrt in das Zeug bin.

Hinweis: Ab morgen, dem 30.11.2020 kannst du auf eat.de für mein Rezept abstimmen. Ich würde mich riesig freuen, wenn ich das Event gewinne! Fürs Voting einfach auf das Eventbanner klicken und für die Schokokaramell-Taler stimmen. Dankeschön!

Bloggerevent Spicy Soulfood

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.