Zutaten (für 4 hungrige Schwaben)
500g braune Linsen (getrocknet)
1 Bund Suppengrün
2 TL Brühepulver
1 Lorbeerblatt
1 Scheibe Bauchspeck
1 Zwiebel
40g Butter
2 EL Mehl
1/4 l Rotwein
2-3 EL Roteinessig
Salz
Pfeffer
4 Wiener Würste (Saiten sprich Soida)


Anleitung:
1. Linsen kalt abbrausen, in einer Schüssel mit Wasser bedecken und über Nacht quellen lassen.
2. Linsen in einem Sieb abtropfen lassen und anschließend mit 1 1/2 l Wasser in einem Topf aufkochen.
3. Suppengrün putzen und kleinwürfeln. Mit Brühe, Lorberrblatt und Speck zu Linsen geben. Alles bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde köcheln lassen (mit Dampfkochtopf gehts schneller) bis die Linsen weich sind.
4. Zwiebel schälen und fein hacken. In einem kleinen Topf die Butter erhitzen und Zwiebel daren andünsten. Mit Mehl bestäuben und unter Rühren goldbraun braten.
5. Nach und nach Rotwein und Essig unterrühren. Die Linsen mit dem Wasser zugeben, etwa 20 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
6. Wiener Würste auf Linsengemüse legen und 10 Minuten erwärmen.


Dauert:1 Stunde (+1 Nacht Quellzeit)

Mein Fazit:
Zubereitung: Sehr gut passeen dazu selbergemachte Spätzle (Rezept folgt)
Geschmack: „Linsa mit Schbäzla“ sind nicht umsonst eines der Lieblingsessen von uns Schwaben!


 

teilen:Share on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Post Navigation