Feine Bratapfel-Torte für Eilige

Eine richtige Angebertorte hab ich heute für euch. So eine, die man locker der anspruchsvollen Tante Klara oder dem Kuchenbasar der Kita servieren kann. Denn dreistöckig, mit zweierlei Füllungen und im Naked-Cake-Style macht die Bartapfel-Torte schwer was her. Dabei ist sie dank ein paar Tricks gar nicht schwierig zu machen und ziemlich geling sicher. Und das Beste ist: Sie schmeckt himmlisch! Innen fruchtig locker mit einer feinen Zimt Note, oben knackig mit Mandeln und weißen Schokoknusperperlen.

Zutaten für 1 herrliche Torte (ca. 12 Stücke):

1 Biskuitboden (zum Beispiel nach diesem Rezept oder fertig gekauft)
3 mittelgroße Äpfel (eher säuerliche Sorten)
100ml Apfelsaft
4 EL Gelierzucker
1/2 TL Zimt
2 Becher Sahne
3 EL Zucker
2 Beutel Sahnesteif
150 g gehobelte Mandeln
1 Hand voll weißer Schokoknusperperlen
1 Glas Apfelkonfitüre

Anleitung:

  1. Den Biskuit zwei mal teilen, so dass man 3 dünne Böden hat. Das geht sehr gut mit einem Bindfaden, die Technik einfach mal googeln, falls nicht geläufig.
  2. Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden. In einem Topf mit Apfelsaft aufkochen bis die Apfelwürfel weich sind. Gelierzucker und Zimt dazugeben, nochmal aufkochen und anschließend zum Abkühlen zur Seite stellen.
  3. Sahne mit Zucker und Sahnesteif aufschlagen. Die Hälfte der Sahne unter die Apfelmasse heben. Nochmal kühl stellen. In der Zeit die gehobelten Mandeln in einer Pfanne fettfrei rösten bis sie duften und leicht braun geworden sind.
  4. Jetzt geht es schon ans zusammensetzen der Torte. Legt euch hierfür am besten einen Tortenretter bereit, dann tut ihr euch mit den Böden leichter. Auf eine Tortenunterlage oder einen großen Teller den ersten Boden legen. Diesen mit der Apfelkonfitüre bestreichen und einen Tortenring um den Boden legen.
  5. Hier rein schichten wir den zweiten Boden und bestreichen ihn mit der Apfel-Sahne-Masse. Schön glatt streichen und schon kommt der letzte Boden. Nun nochmal im Kühlschrank kühl stellen, damit alles schön fest wird.
  6. Den Tortenring lösen. Mit der Hälfte der Sahne die Torte einkleiden und mit einem Tortenspatel so am Rand entlang fahren, dass man die Böden durchschimmern sieht. So entsteht der angesagte Naked-Cake-Effekt. Die restliche Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und am Rand kleine Sahnetuffs setzen. Diese mit den Knusperperlen bestreuen.
  7. Schließlich die abgekühlten Mandelhobel in die Mitte der Torte geben und gleichmäßig verteilen. Bis zum Servieren kühl stellen.

Dauert: ca. 60 Minuten (ohne Backzeit für den Biskuit)

Mein Fazit:

Zubereitung: Ich hab für diese Torte tatsächlich mal den Biskuit nicht selber gemacht, sondern beim Bäcker gekauft. Da merkt keiner nen Unterschied und wenn es schnell gehen muss, sind solche Tricks erlaubt :-) Alternativ empfehle ich, den Biskuit am Vortag zu backen, durch die saftigen Füllungen wird da eh nix trocken. Ansonsten ist die Torte echt einfach zu machen und ihr könnt euch nach Herzenslust mit der Sahnetülle austoben.
Geschmack: Am besten schmeckt die Bratapfel-Torte, wenn sie gut durchgezogen ist, dann ist alles herrlich saftig und fluffig cremig. Wer es noch würziger mag, kann in die Apfelmasse noch Rosinen und Kardamom geben, dann hat man noch mehr Bratapfelaroma. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.